Rituale nach einer Fehlgeburt

Diese ungeordnete Sammlung von Ideen für Rituale nach einer Fehlgeburt habe ich von Bekannten, Freundinnen und Hebammen, dir mir zur Seite standen. Nicht alles ist für jede Frau das Richtige. Vielleicht ist auch ein wenig Inspiration für dich dabei:

  • Schreib dem Kind einen Brief und verbrenne ihn. Vollmond ist ein guter Zeitpunkt. Zünde ein Teelicht an, wenn Du beginnst und sage der Seele, das Licht ist für Dich, für Deinen Weg. Ausbrennen lassen! Wichtig ist, den Brief nicht wieder zu lesen. Was Du Dir von der Seele schreibst, sollst Du mit den Augen nicht wieder in Dich hineinlesen.
  • Tröste dich und lass dich trösten. Nimm Abschied und lasse los, auch deine Tränen. Du darfst das — auch nach der kurzen Zeit, die ihr gemeinsam hattet.
  • Ich habe meinem Kind einen Brief geschrieben, was ich alles für den Engel tun wollte und mit ihm erleben wollte. Schreib dir alles von der Seele und verbrenne den Zettel. Dein Engel ist bei Dir aus der anderen Ebene.
  • Gebt ihm einen Namen und einen Platz in eurem Herzen, in eurer Familie, dann wird dieses Kind gesehen. Es war seine Entscheidung, nicht die eure. Der Wille ist heilig, hier und dort.
  • Du darfst trauern, aber halte nicht zu lange an der Trauer fest. Lasse den kleinen Engel wieder heim gehen, mache am besten ein schönes Verabschiedungsritual. Es ist weder deine Schuld noch sonst jemandes. Verabschiede dich, trauere kurz und vergib dir selbst, auch wenn es da nichts zu vergeben gäbe… Halte nicht daran fest, sonst ergeht es dir wie mir und du erkrankst an diesem Trauma. Lass dich nicht beirren, es wird alles gut.
  • Manchmal ist es einfach ein kleines Geschenk. „Ein kleines Quäntchen Glück“. Nur für diesen Moment und diesen Zeitraum. Ich will nicht, dass es zu hart für dich klingt: aber weine nicht weil es verloren ist, sondern lächle weil es schön war.
  • Ich würde ein Bad nehmen, etwas räuchern (Mistel und Salbei, Lavendel und Rose) und mit dem kleinen Wesen in Kontakt treten. Sei dankbar für sein Kommen und verabschiede dich in Liebe 
    Verwöhn dich mit einem Tee aus Lavendel, Rosenblätter und Johanniskraut. Öle dich nach dem Baden ein mit einem Öl deiner Wahl. Massiere deinen Unterleib, streichle ihn zart, lass Tränen und Blut fließen… Kuschle dich auf die Couch, schau, dass du es warm und gemütlich hast…. Zünde eine Kerze an und leuchte der Seele den Weg wieder zurück, wo es hergekommen war.
  • Eine alte Hebamme sagte mir mal, dass alles was da geht oder bleibt nicht in unseren Händen liegt. Das soll heißen: Du hast nichts falsch gemacht! Wut, Unsicherheit und Trauer sind ganz normale Reaktionen. Gehe mit dir und deinem Partner sorgsam um, jeder geht mit solchen Situationen anders um, bitte beachtet dies. Es wird auch nicht irgendwann einfach weg sein, diese Gefühle. Nimm sie an und bearbeite sie. Nimm dir genügend Zeit.