Videos als Geburtsvorbereitung

Wer noch nie bei einer Geburt dabei war, kann sich durch lesen und reden viel Wissen aneignen. Manche Menschen möchten trotzdem gerne auch sehen, wie so eine Geburt abläuft.

In Zeiten des Internet ist es zum Glück vergleichsweise einfach, Videos zu sehen. Oder ist es doch eher ein Fluch!? Wenn man an die falschen Videos gerät, können Geburten auch eher angsteinflößend als ermutigend sein…

Überlegt euch deshalb im Vorhinein schon, welche Art von Videos ihr gerne sehen wollt. Soll es eine Krankenhausgeburt sein? Soll es eine Hausgeburt sein? Willst du eine Wassergeburt, eine Zwillingsgeburt, eine Steißgeburt sehen?

Ich habe mir vorgenommen, auf dieser Seite zu Videos zu verlinken und jeweils eine kurze Beschreibung dazu zu liefern, so dass du anhand der Beschreibung entscheiden kannst, ob du das Video sehen magst.

Diese Liste wird also nach und nach hoffentlich länger und länger. Gerne nehme ich dabei auch Videos auf, die du besonders hilfreich fandest!

Veröffentlichung am 30.7.2018

  • Tiergeburten: Ich habe hier einen Artikel über Videos von Tiergeburten geschrieben und Geburten von Pferden, Seelöwen und Elefanten verlinkt. Im Artikel geht es besonders um die Geburtsvorbereitung für Kinder, aber auch Erwachsene können die Videos sehr hilfreich finden.
  • Lachend bei der Geburt: Bei dieser Krankenhausgeburt liegt die Frau auf dem Rücken. Der Kopf des Kindes ist bereits sichtbar. Während das Kind geboren wird, lacht die Frau herzerfrischend und ehrlich. Der Blick auf die Geschlechtsteile der Mutter ist unverhüllt; du kannst sehen, wie das Baby auf die Welt kommt. 3 andere Personen sind ebenfalls zu sehen. https://www.youtube.com/watch?v=lG6o6DaNAmM
  • Wassergeburt zu Hause: Die Gebärende ist zu Hause im Gebärpool; der Kindsvater und Hebammen sind mit dabei. Du siehst, wie sie atmet, tönt, und das Kind aus ihrem Körper schließlich zwischen ihren Beinen ins Wasser rutscht, bevor sie es auf den Arm nimmt und sich ihre Anspannung in Lachen und Freude löst. Nach der Geburt greifen die Hebammen ein und wischen Mund und Nase ab; der erste Schrei des Babys wird gefeiert. Dann dürfen die beiden Geschwisterkinder in den Raum. Während das kleinere Kind noch unsicher ist, möchte das größere sofort Bindung zum Kind aufbauen und es streicheln. Man sieht, wie das Baby das erste Mal Muttermilch trinkt. https://www.youtube.com/watch?v=tMtibFxubAY
  • Wassergeburt zu Hause: Dieses kurze Video zeigt die Gebärende im Gebärpool zu Hause, außerdem sind der Vater des Kindes und die Hebamme dabei. Die Frau atmet während der Geburt laut, aber ruhig und tief. Diese Atmung verändert sich auch nicht, als das Kind geboren und im Wasser von Vater in Empfang genommen wird, bevor die Hebamme es der Frau auf die Brust legt. Danach holt der Vater andere Menschen (Oma und ein Geschwisterkind vermutlich) ins Zimmer, während die Hebamme dem Neugeborenen Mund und Nase abwischt und wir den ersten Qietscher hören. Das ältere Geschwisterkind scheint etwas unsicher in der Situation zu sein. Die Oma kann sich aber kümmern, während die Mutter das Neugeborene im Arm hält. https://www.youtube.com/watch?v=j3g1DcNWfvg&feature=related
  • Auf allen Vieren im Geburtshaus: Diese Geburt findet im Geburtshaus („birthing center“) statt. Man sieht, wie die Herztöne des Kindes gemessen werden. Danach trinkt die Frau und wird von ihrem Mann umsorgt. Sie legt sich mit dem Oberkörper auf einen Pezzi-Ball oder großen Sitzsack — so genau sieht man das nicht. Eine Hebamme oder Pflegerin schaut nach ihr. Ihre Atmung wird lauter. Der Mann scheint zwischendurch unsicher, dann aber auch wieder sehr liebevoll. Als es auf die Geburt zugeht, bewegt die Frau sich auf allen Vieren rhythmisch vor und zurück; ihre Atmung wird lauter und tiefer. Im Hintergrund läuft klassische Musik. Kurz bevor das Baby geboren wird, ist der Mann bei ihrem Kopf, streichelt sie und redet mit ihr, während die Hebamme den Blick zwischen die Beine der Gebärenden richtet. Die Töne werden jetzt lauter und höher. Als das Kind dann das Licht der Welt erblickt, ist jegliche Unruhe aus der Gebärenden gewichen. Sie ist ganz ruhig, ihre Töne sind tiefer. Der Mann und die Hebamme reden miteinander, aber die Gebärende ist ganz bei sich. Das Kind wird ohne Schrei der Mutter und ohne eigenen Schrei geboren und von der Hebamme aufgefangen. Sie reicht das Kind zwischen den Beinen der Mutter hindurch. Ihr Glück bricht sich Bahn. Wir hören den ersten Schrei und sehen, wie eine Hebamme das Neugeborene mit ienem Handtuch an der Brust der Mutter einkuschelt. Das Neugeborene will sofort an die Brust. Die Hebamme hilft beim Anlegen. https://www.youtube.com/watch?v=ehHMkLO_XAE