Mach mit: Studie zu Geburtsvorbreitungskursen und Geburtstraumata

Heute möchte ich euch alle aufrufen, die Forschung zum Thema Geburtstrauma zu unterstützen!

Carolin Mardus-Prandi studiert an der Fresenius-Hochschule Köln und schreibt ihre Bachelor-Arbeit über die Frage, in wie weit eine gelungene Geburtsvorbereitung dazu beitragen kann, die Geburt selber und das Wochenbett positiver zu erleben.

Sie erhebt dafür Daten in Form eines Fragebogens, den ihr hier ausfüllen könnt.

Inhalt der Studie

Sie fragt unter anderem danach, welche Themen im Geburtsvorbereitungskurs besprochen wurden und in wie weit man sich auf bestimmte Situationen vorbereitet fühlte. Dann fragt sie nach Gefühlen und Empfindungen unter der Geburt und nach der Geburt.

Der Fragebogen ist als Paar-Bogen angelegt, das heißt, dass die zwei ausgefüllten Fragebögen eines Paares durch einen Code einander zugeordnet werden. Dadurch kann später ausgewertet werden, in wie weit der Kurs für Väter und Mütter unterschiedlich aufgenommen wurde.

Die Beantwortung des Bogens dauert ungefähr 10 Minuten; die beiden Teilnehmer*innen müssen nicht direkt nacheinander teilnehmen.

Ziel der Studie

Ziel der Studie ist es, Aufschluss darüber zu erhalten, welche Themen ein Geburtsvorbereitungskurs abdecken sollte, um zu einem positiven Geburtserlebnis und einer positiven Wochenbetterfahrung beizutragen. Und dieses Ziel sollten wir unterstützen: Unsere Kultur der Kleinfamilie macht es nötig, dass wir Wissen, das früher bereits in den Familien vermittelt wurde, nun anderswo vermittlen. Geburtsvorbereitungskurse sind in dieser Hinsicht fast die einzigen Gelegenheiten, etwas über Geburten zu lernen. Um so wichtiger ist es, dass die Geburtsvorbereitungskurse ihren Sinn erfüllen!

Aufruf zur Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung

Ich rufe euch deshalb alle auf, diese wissenschaftliche Studie zu unterstützen und teilzunehmen! Je größer die Datengrundlage, desto aussagekräftiger wird das Ergebnis! Nehmt teil: https://ww2.unipark.de/uc/K_0578/b777/.

Ich bekomme für diesen Beitrag keinerlei Geld oder andere Zuwendungen. Die Veröffentlichung dieses Aufrufes ist mit Frau Mardus-Prandi abgesprochen. Sie hat mir zugesagt, dass ich auch über das Ergebnis ihrer Studie berichten darf, wenn die Arbeit abgeschlossen ist. Alle weiteren Fragen könnt ihr gerne an sie richten: mardus-prandi.carolin@stud.hs-fresenius.de

Hinterlasst mir für meine eigene kleine Statistik gerne einen Kommentar, wenn ihr aufgrund dieses Blogeintrags oder meines Facebook-Posts an der Studie teilnehmt 🙂

Und hinterlasst mir auch gerne einen Kommentar zu weiteren interessanten Studien im Bereich Geburt oder zu Fragen, zu denen wir uns Studien wünschen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.