Traubenkernextrakt (OPC) bei der Geburt

OPC als Geburtsvorbereitung

Das Gespräch mit einer Freundin letztens nehme ich zum Anlass, mal genauer Traubenkernextrakt, auch bekannt unter dem Namen OPC, zu beleuchten. Besagte Freundin war auf der Suche nach sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln während der Schwangerschaft und zur Geburt auf OPC gestoßen und fragte mich, ob ich davon schon mal gehört habe und ob OPC als Geburtsvorbereitung sinnvoll sei.

Ich hatte bisher nicht davon gehört. Also war mein Interesse geweckt. Danke, weltweites Netz, für die Menge an Informationen. Und: verdammt noch mal, weltweites Netz, könntest du bitte mal Sinnvolles vom Blödsinn trennen?

Die Antwort des Internets war: Mach doch selber. Also mache ich selber.

(Kurzer Hinweis: Ich bin keine Medizinerin. Ich trage an dieser Stelle die Informationen zusammen, die ich auf verschiedenen Quellen gefunden habe. Bitte sprecht im Zweifelsfall mit eurer Hebamme oder Ärzt*in, um zu bewerten, ob OPC für euch eine gute Wahl ist.)

Was ist OPC?

OPC ist der Extrakt von Traubenkernen. Ihr wisst schon: früher hatten die Weintrauben, die wir gekauft haben, Kerne… Bevor wir unserer Kinder wegen auf die Kernlosen umgestiegen sind, um der ewigen Nörgelei zu entgehen.

Oligomere Proanthocyanidine, auch oligomere Procyanidine, OPC […], sind in Pflanzen natürlich vorkommende Stoffe, die zur Gruppe der Flavanole gehören und den übergeordneten Polyphenolen zuzuordnen sind. OPC sind zumeist Dimere oder Trimere von Catechinen. “

So steht es auf https://de.wikipedia.org/wiki/Oligomere_Proanthocyanidine.

Das sagt mir erstmal sehr, sehr wenig. Also nochmal in anderen Worten:

„Proanthocyanidine aus Traubenkernen zeigen ein breites Spektrum an pharmakologischen, therapeutischen und chemoprotektiven Eigenschaften, herforragende Fähigkeiten als Radikalenfänger. Sie haben sich als signifikant stärker als Vitamin A, C, E gezeigt.

ist die Erklärung von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11276828
(Übersetzung von hier).

OPC als Geburtsvorbereitung

Ich habe keinerlei Informationen dazu gefunden, dass Frauen Präparate mit Traubenkernextrakt unter der Geburt eingesetzt haben. Persönlich bin ich der Meinung, dass es sinnvoller ist, OPC bereits während der Schwangerschaft einzusetzen, um die Vorteile auch unter der Geburt nutzen zu können.

Vorteile für eine Geburt

Unter der Geburt treten manchmal Probleme als Folgeerscheinung von Mängeln während der Schwangerschaft auf. Manchen dieser Symptome kann durch die frühzeitige Einnahme von OPC während der Schwangerschaft begegnet werden: Laut https://www.opctraubenkernextrakt.de kann OPC zur Linderung folgender geburtsrelevanter Beschwerden eingesetzt werden:

  • Entzündungshemmung
  • Verringerung von Gewebeschäden
  • Stärkung der Blutgefäße
  • Entgiftung
  • Wirkungsverstärkung für Vitamin C und andere Nährstoffe

[Die Seite https://www.opctraubenkernextrakt.de/ listet darüber hinaus viele (nicht geburtsrelevante) Informationen um das Thema OPC und bietet auch ein kostenloses E-Book mit weiteren Informationen. Ein Blick lohnt sich!]

Nachteile für eine Geburt

Bei akuten Überdosen können Übelkeit und Schwindel auftreten. Dies sollte sich durch eine maßvolle Einnahme in Grenzen halten. Übelkeit unter der Geburt ist an und für sich nicht selten; wir sollten sie aber auch nicht künstlich befeuern.

Problematischer sind aus meiner Sicht die Wirkung von OPC auf den Blutdruck sowie die verbesserte Blutzirkulation. Beides sind eigentlich „gute“ Wirkungen von OPC, können aber unter der Geburt, also in einer Phase, in der die Gefäße bereits sehr weit sind, zu stark wirken.

Fazit: OPC als Geburtsvorbereitung

Die Einnahme von OPC während der Schwangerschaft kann sinnvoll sein, um dein generelles Wohlbefinden zu steigern. OPC kann die Aufnahme anderer wichtiger Substanzen fördern. Eine spontane Einnahme des Traubenkernextraktes unter der Geburt ist laut diverser medizinischer Foren nicht vorteilhaft. Die Aussagen reichen von „keine Infos“ bis hin zu „ich rate davon ab“. Leider habe ich keine Aussage von Hebammen gefunden, die naturheilkundliches Wissen vermitteln.

Da es sich um ein natürliches Mittel handelt, ist dieses frei verkäuflich. Allerdings haben auch pflanzliche Mittel mögliche Nebenwirkungen. Nur in der richtigen Dosis können sie positiv wirken und zu einer leichteren Geburt beitragen. Ob deine Geburtsvorbereitung durch OPC sinnvoll ergänzt werden kann, besprichst du am besten mit deiner Hebamme oder deiner*m Ärzt*in.

Wie geht es weiter?

Die Recherche zu diesem Beitrag hat mir vor Augen geführt, dass ich im Bereich der pflanzlichen Mittel zur Geburtsvorbereitung noch sehr viel Lesebedarf habe. Falls ihr gute Quellen zu anderen pflanzlichen Mitteln kennt, die ich an dieser Stelle vorstellen soll, schreibt mir gerne eine Nachricht oder hinterlasst mir einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.