Resilienz vor und nach der Geburt: Schwangere Studienteilnehmerinnen gesucht!

Studie: Resilienz vor und nach der Geburt

Heute teile ich mit euch wieder einen Studienaufruf! Rebekka Billeter schreibt an der Fachhochschule Zürich eine Arbeit mit dem Titel „Gebären und Resilienz – eine ressourcenorientierte Sicht auf das Geburtserlebnis der Frau„. Sie führt eine Studie zur mütterlichen Resilienz vor und nach der Geburt durch.

Wer kann an der Studie teilnehmen?

Frauen, die schwanger sind, und ihr Kind voraussichtlich bis Mitte Februar zur Welt bringen können sich an der Studie beteiligen. Es ist unerheblich, ob es die erste Schwangerschaft ist oder nicht. Rebekka sucht sowohl Frauen, die im Krankenhaus gebären wollen, als auch Frauen, die eine außerklinische Geburt anstreben. Kaiserschnittgeburten sind ebenso gefragt wie vaginale Geburten.

Worum geht es?

Rebekka testet in ihrer Studie Hypothesen zum Empfinden der Frauen vor und nach der Geburt. Sie will herausfinden, inwieweit sich bei Frauen, die ein Kind geboren haben, die Resilienz verbessert. Resilienz definiert sie (an die Fachliteratur angelehnt) als „dynamische psychische Widerstandskraft […], schwierige und belastende Lebensumstände gelingend zu meistern“. Sie geht davon aus, dass sich die persönliche Resilienz eines Menschen im Laufe eines Lebens verändert. Ihr Ziel ist es, herauszufinden, welchen Einfluss die Geburt eines Kindes auf die Mutter hat. Sie will dabei zwischen resilienzfördernden und resilienzhemmenden Faktoren unterscheiden.

Damit ich euch an dieser Stelle nicht beeinflusse und so die Ergebnisse verfälsche, stelle ich ihre einzelnen Hypothesen nicht vor. Ich werde aber gerne über den Ausgang der Studie berichten, sobald dieser vorliegt!

Du willst mitmachen?

Super, danke, dass du Rebekka bei ihrer Forschung unterstützen willst! Der folgende Link führt dich zur anonymen Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/03efd66?fbclid=IwAR0Cu8XMCBH1sGZkFeZNKhldGgE9VBCfkPa_U2Jjx74zCRIkhDpvfnH2ci0

Du interessierst dich für das Ergebnis?

Yeah! Ich auch! Und weil Wissen Macht ist, werde ich gerne über die Ergebnisse bloggen, sobald Rebekka ihre Studie zur mütterlichen Resilienz vor und nach der Geburt abgeschlossen hat! Wenn du sichergehen willst, dass du ihre Auswertung nicht verpasst, trage dich in meinem Newsletter ein und du erhältst zweiwöchentlich alle Infos direkt in dein Postfach.

Bonus: Verlosung!

Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich das Buch „Klopft da Wer?“ verlosen werde. Und genau das wird passieren!

Teilnahmevoraussetzung: Nenn mir deine liebsten Geburtsgeschichten! Kommentiere unter der entsprechenden Geburtsgeschichte, warum du diese besonders schön findest. So freut sich die entsprechende Mutti, und du hüpfst in den Lostopf für das Kinderbuch! Wer mehrere Geburtsgeschichten kommentiert, hüpft mehrfach in den Lostopf 🙂 Alle Kommentare (auch bereits bestehende Kommentare zu Geburtsgeschichten), die bis zum 19. November eingehen, werden berücksichtigt. In meinem Beitrag am 20. November gebe ich dann den*die Gewinnerin bekannt. Wenn du sichergehen willst, dass du nicht verpasst, wer gewinnt, trag dich am besten in meinen Newsletter ein.

Wissen ist Macht

„Scientia potestas est“, der Untertitel des Beitragsbildes, stammt von dem englischen Philosophen Francis Bacon und bedeutet „Wissen ist Macht“. Das Zitat ist verkürzt, verdeutlicht aber dennoch, worum es geht. Wenn ihr mehr über Francis Bacon erfahren wollt (was ich sehr empfehlen kann), ist die Wikipedia ein guter Startpunkt: https://de.wikipedia.org/wiki/Wissen_ist_Macht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.