Hausgeburt mit oder ohne Doula? – 4 gute Gründe für Hausgeburten mit Doula

Hausgeburt mit oder ohne Doula?

Ich bin eine große Verfechterin von Doulas — und hatte bei meinen Hausgeburten keine Doula. Die Frage stellt sich also: Ist eine Hausgeburt mit oder ohne Doula sinnvoller? Ich nenne dir vier Gründe für Hausgeburten mit Doula.

Meine Geburten ohne Doulas

Vier Schwangerschaften. Drei Kinder und ein Sternenkind. Von vornherein der Wunsch, Hausgeburten zu erleben. Eine verlegte Hausgeburt, zwei Wassergeburten zu Hause. Alle ohne Doula. Warum eigentlich, da ich doch immer für Doulas argumentiere!?

Doulas sind wunderbare Menschen, die eine Gebärende während der Geburt unterstützen — in jeglicher Hinsicht, außer der medizinischen. Schau mal hier rein für weitere Infos: Was ist eine Doula? und Doulas mit und ohne Zertifikat.

Ich wollte von vorn herein eine Hausgeburt mit Hebammenbegleitung. Während der Schwangerschaft besprachen mein Mann und ich mit unserer Hebamme alle Eventualitäten. Besonders wichtig war mir, neben der Selbstbestimmung, die 1:1-Betreuung, die ich im Krankenhaus nicht sicherstellen konnte. (Krankenhäuser mit Beleghebammen gab es im Umkreis nicht.)

[Lesetipps: Subjekt statt Objekt, Doppelt hält besser: Hebammen bei Hausgeburten]

Dann hatte ich wohl doch zwei Doulas?

Ich informierte mich auch über Doulas. Die Idee gefiel mir. Eine Person, die sich um mich kümmert — nicht im medizinischen Sinne, aber die für mich da sein wird, die mich betreut und mich begleitet.

Ich sprach mit meiner Hebamme und meinem Mann. Nicht direkt über Doulas, sondern über die Begleitung bei meiner Geburt. Und ich stellte fest: Eigentlich habe ich bereits zwei Doulas dabei: Eben meinen Mann und meine Hebamme.

Dadurch, dass wir eine Hausgeburt planten, waren die Doulatätigkeiten automatisch im „Leistungskatalog“ unserer Hebamme inbegriffen. Einfach daneben sitzen und zuschauen, Mut machen, Getränke reichen, das Kissen nochmal zurechtrücken, Wasser im Pool nachfüllen, Traubenzuckernachschub holen, CD wechseln — im Krankenhaus wären das alles wohl Tätigkeiten einer Doula oder einer anderen Begleitperson. Die Hebammen im Krankenhaus haben kaum die Möglichkeit, sich mit solchen „Kleinigkeiten“ aufzuhalten.

Bei einer 1:1-Betreuung kann die Hebamme das tatsächlich leisten. Und in meinem Fall war sie ein super Team mit meinem Mann. Die beiden haben sich gegenseitig ergänzt und alles dazu beigetragen, dass ich mich auf mich und meinen Körper konzentrieren konnte.

[Lesetipp: Mein Mann bei unserer Hausgeburt]

Hausgeburt mit oder ohne Doula?

Heißt das jetzt, dass ich grundsätzlich Doulas bei Hausgeburten überflüssig finde? Nein, natürlich nicht. Es gibt gute Gründe für Doulas bei Hausgeburten:

  1. Hebammen haben Ruhepausen verdient: Auch, wenn eigentlich sogar zwei Hebammen für eine Hausgeburt vorgesehen sind, kann es vorkommen, dass eine Hebamme lange Zeit alleine eine Gebärende Frau zu Hause betreut. Es ist gut, wenn sich die Hebamme zwischendurch zurücknehmen und ausruhen kann, während die Doula sich weiterhin um die oben genannten Aspekte kümmert. (Im Umkehrschluss haben selbstverständlich auch Doulas Ruhepausen verdient!)
  2. Manche Doulas haben spezielle Talente, die manche Hebammen nicht haben. Massage sei hier als Beispiel genannt. Warum sollte man diese nicht nutzen?
  3. Nicht jeder werdende Vater kann und will bei der Geburt seines Kindes dabei sein. Eine Doula kann zumindest einen Teil seiner Rolle übernehmen.
  4. Letztendlich geht es gar nicht so sehr darum, dass nur eine bestimmte Anzahl an Personen bei der Geburt deines Kindes dabei sein sollten. Es geht darum, womit du dich wohl fühlst. Wenn du eine Doula dabei haben willst, dann ist das einzig und allein deine Entscheidung.

Doula oder nicht? Die Entscheidung liegt einzig und allein bei dir!

Ob du eine Doula dabei haben willst, liegt einzig und allein bei dir. Es kann sinnvoll sein, diese Entscheidung vom Geburtsort abhängig zu machen — doch solltest du auch andere Faktoren bei deiner Wahl berücksichtigen.

Deine Erfahrung

Hattest du eine Hausgeburt mit Doula? Welche Gründe hattest du für deine Wahl? Hinterlass mir gerne einen Kommentar!

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.