NSC20: Woche 3 – die Kurstaxonomie steht, das Fieber auch

NSC20 - Woche 3

In diesem Beitrag habe ich Werbe-Links mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Ich bin diese Woche weit davon weg, mich an Peers Plan zu halten. Oh oh. Da sind die Interessenspferdchen mit mir durchgegangen und haben sich mit dem inneren Schweinehund zusammengetan, um mich am Schreiben der guten Inhalte zu hindern. Bäh. Und dann kam in dieser NSC20 – Woche 3 auch noch die kranke Familie dazwischen.

Online-Geburtsvorbereitungskursliste

In dieser Woche habe ich viel rumgesurft und verschiedene Anbieter von online-Geburtsvorbereitungskursen gefunden. Die sind alle in meiner Liste gelandet. 12 Anbieter*innen habe ich bisher gefunden – manche davon bieten mehrere Kurse an. Diese Liste wird sicherlich noch wachsen.

Woher bekomme ich Hilfe?

Übrigens reift bei mir bereits in dieser Woche eine Entscheidung: Dies wird bestimmt nicht die letzte Nischenseitenchallenge sein, an der ich teilnehme. Und ich vermute, dass ich mir für die nächste Challenge das Nischenseiten-Aufbau-Buch* anschaffen werde. Momentan ist es mir noch lieber, quer zu lesen und mich auch mehr von meinen Interessen als von einem Profi leiten zu lassen. Das mag erstmal kontra-inuitiv klingen. Immerhin ist das Nischenseitenbuch ja nun wirklich für Einsteiger*innen wie mich gedacht. Ich habe für mich persönlich allerdings die Erfahrung gemacht, dass ich besser lerne (ergo: nicht nur umsetze, was andere vorgekaut haben, sondern wirklich lerne!!), wenn ich selber ausprobiere, nur kleine Bröckchen lese (zum Beispiel auf Peers Blogs Nischenseite-Guide und Selbstständig im Netz) und vor allem ganz viel mitschreibe. In diesem Fall hat das Mitschreiben dann auch direkt den Effekt, dass ich aus den Notizen diese Wochenrückblicke schreiben kann.

Also, für dieses Jahr habe ich entschieden, mich ohne das Buch auf den Weg zu machen. Für nächstes Jahr wird es aber wohl mein Begleiter sein. 🙂

Meine Umfrage zu online-Geburtsvorbereitungskursen mit Jotform

Wie letzte Woche bereits angekündigt, hatte mir ein Bekannter von Jotform erzählt. Das hatte ich mir angeschaut und in dieser Woche nun eine Umfrage damit erstellt. Hierin frage ich ab, welche Kategorien den Menschen besonders wichtig sind, wenn sie sich für einen online-Geburtsvorbereitungskurs entscheiden. Als kleine Belohnung für alle, die sich an der Umfrage beteiligen, gibt es einen 15€-Gutschein für die Produkte von Ich Gebäre. Der gilt übrigens immer noch.

Erste Werbung im Newsletter

Das neue Projekt und ganz besonders die Umfrage habe ich auch in meinem Newsletter beworben, der diese Woche wieder verschickt wurde. (Trag auch du dich gerne ein!)

Taxonomie: Erste und zweite Ebene der Kurse angelegt

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meine Suche nach dem passenden Plugin für meine Kurssuche. Nachdem ich zum Ende der letzten Woche ziemlich glücklich mit CPT UI in Kombination mit MDTF Filters war, habe ich mich nun daran gemacht, die entsprechende Taxonomie anzulegen. Sprich: Zuerst habe ich sie in Gingko erstellt und dabei mehrfach alles so hin und her geschoben, bis es aus meiner Sicht sehr intuitiv war. Dann habe ich begonnen, diese Taxonomie bei CPT UI anzulegen.

Das Anlegen ist mühselige Kleinarbeit. Aber es lohnt sich. Mittlerweile gibt es 14 Merkmale mit jeweils mehreren Merkmalsausprägungen. Ich bin ziemlich zufrieden mit mir.

Artikelinhalte

Danke, Peer. In dem Beitrag 10 Inhalte, die ich auf meinen Nischenwebsites nutze erklärt er, welche Beiträge besonders sinnvoll sind. Ich habe versucht, diese Liste auf mich anzupassen.

  • Übersichten: Einsteigerbeiträge. Das sind vermutlich die Fragen, die mir die Leute immer stellen, wenn sie das erste Mal von meiner Idee hören.
  • Vorteile: Jau, werde ich 1:1 übernehmen. Vorteile von online-Geburtsvorbereitungskursen. Wichtig.
  • Was ist…: Hier soll es um Hintergründe gehen. Ideen: Was ist Hypnobirthing(Affiliate-Link)? Was ist eine traumatische Geburt? Hier ergibt sich bestimmt auch die eine oder andere Möglichkeit, auf einen bestehenden Artikel von Ich Gebäre zu verlinken.
  • Kauftipps: Worauf solltest du beim Kurskauf achten? Das kann ich 1:1 übernehmen.
  • Know-How: Hier sollte ich auf die Unterschiede innerhalb einer Kategorie eingehen. Z.B.: wann ist ein Partner-Kurs sinnvoll, wann nicht?
  • Vergleich: Zwischen 2 Produkten. Mal schauen, ob ich das umsetzen kann.
  • Angebote: Sind, weil ich das Amazon Programm nicht nutze, vermutlich nur händisch zu pflegen und mit entsprechend viel Aufwand.
  • Bestseller: Da ich über verschiedene Affiliate-Programme gehe, kann ich schwierig Daten auslesen. Eine „meistgeklickt“-Seite könnte aber gehen.
  • Neue Produkte: Sobald ich einen neuen Kurs eingepflegt habe, kann ich den Anteasern, selbst dann, wenn noch keine ausführliche Beschreibung online ist
  • Test: Das will ich unbedingt machen. Hoffentlich klappt das.

Wichtig war in diesem Zusammenhang auch Peers Ermahnung, nur ein Hauptkeyword pro Beitrag zu verwenden. Das bekommen die Suchmaschinen besser hin.

Immer diese Meta-Fragen…

Wann immer ich diese Woche von A nach B lief und entsprechend Zeit zum Nachdenken hatte, kreisten meine Gedanken um die Frage: Ist es sinnvoll, meine Berichte zur NSC20 wirklich so auf dem Blog zu veröffentlichen? Oder sollte ich sie nicht viel lieber in einem eigenen Blog aufziehen, oder direkt auf www.online-geburtsvorbereitungskurse.de?

Auch, wenn das vermutlich für die Profis unter euch alles ein alter Hut ist – mich hat die Frage sehr beschäftigt. Hier kommt meine Zusammenfassung sehr vieler sehr wirrer Gedanken:

Bisher laufen die Beiträge als Unterseite auf meinen Hauptblog. Andere Möglichkeiten wären:

  • Auf geburtsgeschichte.de – die Seite ist ziemlich leer, soll mal dienen als Basis eines online-Shops und dient jetzt schon für den Versand von Newslettern
  • Auf online-geburtsvorbereitungskurse.de – also direkt auf der Seite, um die es geht
  • Neue Seite: diese würde meine Haupt- bzw Meta-Seite. Ergo: dort liste ich alles auf, was ich mache. Alle Empfehlungen, alle Programme die ich selber gemacht habe, privates Engagement, links zu Gastbeiträgen, die ich veröffentlicht habe, Coaching, das ich in Anspruch genommen habe, Blogs, die ich gerne lese. Der Vorteil daran wäre, dass die Seite über die Jahre hinweg weiter wachsen kann. Der Nachteil ist, dass ich eine weitere Plattform mit Content füllen muss. Sie ist wenig spezifisch und entsprechend schlecht zu vermarkten.

Hier geschrieben sieht das alles sehr kurz aus. Die Entscheidung dauerte allerdings ganz schön lange. Und so sieht sie aus: Ich stärke weiterhin meine Hauptseite Ich Gebäre. In der Kategorie Privat&Geschäftlich kann ich nach und nach alles vorstellen, was mir auf dem Herzen liegt. So lange das den zusätzlichen Content nicht ersetzt, ist das okay. Nachteil ist natürlich, dass Menschen, die solche Inhalte suchen, eher auf spezialisierte Seiten gehen. Aber ein neues Portal über alles, was ich anbiete, wäre ja auch nicht spezialisiert.

Kommentare aus; Daten und Autoren noch drin

Ich habe mich dafür entschieden, die Kommentare grundsätzlich auszustellen. Eventuell schalte ich sie noch bei bestimmten Beiträgen wieder ein, wenn das sinnvoll ist. Da die Seite aber wenig Aufwand machen soll nach dieser Challenge, ist das so wohl erstmal besser. Wer mir wirklich etwas sagen will, findet ja eine Email-Adresse auf der Seite.

Leider funktioniert das Plugin WP Meta and Date Remover nicht mit meiner Custom Post Kategorie Kurse. Das ist ärgerlich, denn da ich ans CSS nicht ran gehe, kann ich das erst mal nicht ändern.

NSC20: Woche 3 — das Fazit

Zum Glück habe ich Puffer…

Obwohl der Bericht relativ lang geworden ist, bin ich nur mittelmäßig zufrieden. Zum Glück habe ich Puffer…

… denn mehr war in dieser Woche schon nicht drin. Grund dafür waren meine Wuselknirpse, die diese Woche mit dem Fieber um die Wetter gewuselt haben…

Und jetzt, da Peers Bericht zu Woche 3 raus ist, denke ich mir: Ach, verdammt, sind Bilder wirklich so wichtig? Muss ich mich da noch dran setzen? Wer hat Input?

Auf denn in die nächste Woche!

Schlagwörter:

5 Gedanken zu „NSC20: Woche 3 – die Kurstaxonomie steht, das Fieber auch“

  1. Hallo Katharina,
    schön, dass du voran kommst und dass du dabei dein eigenes Tempo wählst, ist sehr gut so. Mein Wochenplan ist nur ein Vorschlag. Jeder muss für sich den richtigen Weg finden, gerade in diesen schwierigen Zeiten.

    Was den Ort für deine Reports angeht, so finde ich diese hier gut aufgehoben. Ich würde diese Reports nur nicht den „normalen“ Besuchern anzeigen. Also z.B. aus der Sidebar rausnehmen, wo die neuen Artikel angezeigt werden. Da gibt es das eine oder andere Plugin, dass das ermöglicht.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß bei der Umsetzung und viel Erfolg.

  2. Hallo, genau die gleiche Frage mit dem richtigen Ort für die Veröffentlichung habe ich mir auch lange gestellt. Ich habe mich dann (du siehst es ja) für eine extra Seite entschieden. Ich finde es nämlich für die „normalen“ Besucher auf der Seite immer etwas komisch, wenn man auch Artikel zu einer sogenannten „Nischenseiten-Challenge“ findet und sich wundert, was da ist und was das an der Stelle zu suchen hat. Der große Vorteil ist aber – das hast du ja auch erkennt – das man die Seite so durch eingehende Links stärkt.

    Muss man abwägen. Ich habe mich für das Auslagern entschieden. 🙂

    Grüße
    Flo

    1. Hallo Flo, danke für deine Antwort! Ja, das Profil der Fachbeiträge Stärke ich natürlich durch die wöchentlichen Berichte nicht.

      Eine Seite, die thematisch nicht passt, würde ich vermutlich auch nicht verlinken. Die Geburtsvorbereitungskurse passen ja in mein Profil, das war dann ein wichtiger Punkt. Trotzdem werde ich Peers Hinweis beherzigen, was die Anzeige der Beiträge angeht…

  3. Pingback: NSC: Online-Geburtsvorbereitungskurse - Der Start | Ich gebäre

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.