NSC20: Woche 13. Alles hat ein Ende, nur die Nische nicht

Logo von Ich Gebäre und Titel des Beitrags: Nischenseiten-Challenge 20: Woche 13. Ein zufriedens Lächeln. Alles hat ein Ende nur die Nische nicht.

Jau. Die Nischenseiten-Challenge ist vorbei. Mein neuestes Baby, online-Geburtsvorbereitungskurse.de, ist auf der Welt. Der Geburtsprozess war lang. Es gab Aufs und Abs. Danke an alle Geburtshelfer*innen, die dazu beigetragen haben!!

Rückblick auf Woche 13

Statistik

Aufrufe

Insgesamt bin ich mit der Entwicklung schon zufrieden. Ich wusste nicht, was ich erwarten sollte. Die Trends sind insgesamt okay, finde ich.

NSC-Woche
(KW)
Seitenaufrufe
laut Statify
Besuche von
Facebook
Besuche von
Ich Gebäre
Google-
Impressionen
Google-
Klicks
Rankende
Keywords
NSC Woche 5
(KW 14)
448 46 16 44 3 6
NSC Woche 6
(KW 15)
366 11 18 36 2 14
NSC Woche 7
(KW 16)
285 39 5 85 1 22
NSC Woche 8
(Kw 17)
367 6 21 140 3 22
NSC Woche 9
(KW 18)
42696239428
NSC Woche 10
(KW 19)
2161822191030
NSC Woche 11
(KW 20)
605261151421
NSC Woche 12
(KW 21)
78775258835
NSC Woche 13
(KW 22)
637137429741

Hier nochmal zwei kleine Grafiken dazu:

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Seitenaufrufe von online-geburtsvorbereitungskurse.de. Die Gesamtaufrufe sind gestiegen, während sich die Aufrufe von Facebook und Ich Gebäre kaum veränderten.
Die Grafik zeigt die Entwicklung der google-Daten von online-geburtsvorbereitungskurse.de. Die Impressionen steigen an. Keywords entwicklen sich positiv, wenn auch langsam. Die Klicks sind noch sehr volatil.

Einnahmen

Yeah. Zum Ende gibt es noch mal eine positive Meldung. Tschakka! Mein Saldo steht dank eines weiteren verkauften Kurses nun bei 49,64 Euro. Das freut mich ungemein!

Ausgaben hatte ich keine, außer natürlich viel Arbeitszeit. Aber die will ich nicht so recht rechnen, denn dann müsste ich auch wieder den Wert der Lernerfolge dagegen halten… Das wird mir zu kompliziert.

Eine Anmerkung zu den Ausgaben sollte ich allerdings noch machen: Ich hatte bei meinem Server-Host All Inkl. (Werbelink) noch eine Domain samt SSL-Zertifikat frei. Sonst hätte ich diese noch kaufen müssen.

Inhalte

Wie Peer, so war auch ich im Urlaub. Nee, war ich eigentlich nicht. Ich war Vollzeitmama. Egal, wie wir es nennen. Ich hab zwar geschrieben, aber die Beiträge sind noch nicht fertig.

Schön ist, dass ich eine erste Rückmeldung zur Blogprade bekommen habe, die ich dann noch online stellen werde.

SEO

In dieser Hinsicht ist leider nichts passiert.

Rückblick auf die Nischenseiten-Challenge 2020

Da die Challenge nun offiziell zu Ende ist, ist es wohl auch Zeit für einen größeren Rückblick.

Idee

Die Idee zu meiner Nischenseite schlummerte schon seit einiger Zeit. Leserinnen meines Blogs hatten mich gefragt, ob ich Empfehlungen zu Geburtsvorbereitungskursen hätte. Die hatte ich nicht, und merkte, dass dort ein gewisser Informationsbedarf bestand.

Das Thema stand deshalb schnell fest.

Analyse

In gewisser Weise war es gut, dass das Thema fest stand. Denn ich war sofort mit Feuereifer dabei und bin es auch jetzt noch. So habe ich die erste Woche gespart. Hust hust. Vielleicht hätte ich dennoch auf die alten Hasen (das ist positiv gemeint! Ich mag alte Hasen!) hören sollen und ein wenig mehr recherchieren sollen. Hätte, hätte, Deutschlandkette.

Suchvolumina

So richtig bin ich mit den Keyword-Tools und den Google Trends und so weiter nicht warm geworden. In Woche 1 hatte ich die Suchvolumina mal angeschaut und festgestellt, dass es eine sehr kleine Nische ist. Und nun?

Konkurrenz

Ich hatte vorher kein Vergleichsportal für Geburtsvorbereitungskurse gefunden. Tja, da hab ich wohl nicht ausführlich genug gesucht. Im Laufe der Challenge habe ich noch ein paar Mitbewerber*innen gefunden. Nach einem ersten Schock habe ich gemerkt, dass mir die Seiten eigentlich nur zeigen, was ich besser machen will. (In diesen 3 Tagen des Schocks allerdings war ich am Boden betrübt.)

Startsituation

Wusste ich, worauf ich mich eingelassen hatte? Nein, ehrlich gesagt nicht. Mein Lieblingsblog hier entsteht ganz anders, als die neue Seite.

Also, es war ein ziemlicher Sperrung ins kalte Wasser. PLATSCH. Total raus aus meiner Komfortzone.

Ich hatte mich dafür entschieden, zwar immer mal quer zu lesen, aber Peers Nischenseiten-Ebook (Werbelink) nicht zurate zu ziehen. Es war wohl eine Kombination aus Leichtsinn, Stolz und dem Gefühl, es ganz alleine schaffen zu wollen. Blödsinn, würde ich sagen. Ich hab mindestens genauso viel Zeit mit lesen verbracht, wie ich das mit dem Buch auch getan hätte. Nächstes Jahr wird es wohl mein Begleiter sein.

Zeitplan

Ich hatte keinen Zeitplan. Dann, als die Challenge schon lief, habe ich mir einen Zeitplan erstellt. Der wurde dann allerdings durch unsere geschlossene Kita komplett durcheinander gewirbelt. Bin ich also im Zeitplan geblieben? Nein. Mache ich mir Vorwürfe? Nein.

Technik

Für mich war sofort klar, dass ich die Seite bei All-Inkl. hosten würde. Es war auch klar, dass ich WordPress nutzen würde.

Darüber hinaus hatte ich mir keine Gedanken gemacht.

Im Laufe der Challenge kamen dann noch folgende Aspekte dazu:

  • SSL-Zertifikat: Dank der wunderbaren Anleitung von All-Inkl. habe sogar ich das hinbekommen.
  • VG-Wort: Da ich für diesen Blog hier bereits bei der VG Wort angemeldet war, musste ich die Technik nur noch auf die neue Seite umsetzen. Dazu kam wieder das Prosodia-Plugin zum Einsatz.
  • Custom Posts: Mir war eigentlich schnell klar, dass ich für meine Kurs-Übersichten einen Custom Post anlegen wollte. Ich habe das über das Plugin CPT UI gelöst. Es hat ein wenig gedauert, sich einzufuchsen, aber die Einstellungsmöglichkeiten sind wirklich genau so, wie ich sie brauche.
  • Statify: Datenschutzkonforme Auswertung der Seitenaufrufe (inkl. Erweiterter Auswertung)
  • Auto Affiliate Links: ist immer noch nicht eingerichtet. Muss kommen.
  • Cookie Notice. Wir alle lieben Kekse.
  • YOAST SEO: Idiotinnensicher. Selbst für mich.
  • WP Rocket. Caching.
  • Show/hide Content. Dazu unten noch mehr.
  • Broken Link Checker
  • AmazonSimpleAdmin
  • AntiSpam Bee
  • BackWPup
  • Really Simple SSL

Layout

Es ist eine Hassliebe und wird es wohl auch bleiben. Es gibt hierfür zwei Gründe: 1. kenne ich mich mit Grafik-themen schlicht gar nicht aus. Das heißt, je mehr ich versuche, desto wurschteliger und komischer wird es. Und 2. habe ich sehr wenig Ahnung von der Technik, die dahinter steckt. Einfache Änderungen sind für mich schwierig zu bewerkstelligen.

Fehler: nicht mobile first

Mittlerweile weiß ich, dass es ein Fehler war, die Seite nicht sofort für mobile Endgeräte zu optimieren. Der Titel ist zu lang, das mitrutschende Menü war doof am Handy und gewisse Bilder sahen blöd aus.

Wiederverwendbare Blöcke

Ich schreibe im Gutenberg-Editor. Und ich liebe die wiederverwendbaren Blöcke. Ich habe mir nämlich meine Kurs-Übersichtsvorlage nur ein mal gebaut und kann sie dann immer wieder benutzen. Das Schöne an der Vorlage ist, dass sie die Daten sowohl auf einem großen Bildschirm als auch am Handy hübsch darstellt. Es sind nämlich viele einzelne Abschnitte, die jeweils zwei Spalten haben. Am großen Bildschirm wird links die Kategorie, rechts der Inhalt ausgegeben. Am Handy sieht man zuerst die Kategorie und darunter dann den Inhalt. Und eben nicht erst alle Kategorien und dann alle Inhalte. Ich muss sagen, ich bin schon ein wenig stolz auf mich 😀

Die Suche nach dem Theme

Wenn man so gar keine Ahnung von CSS hat, muss man eben mit den Themes leben, die es so gibt. Und dann nur das anpassen, was das Theme so vorgibt. Wer regelmäßig meine Beiträge gelesen hat, weiß, dass ich mittlerweile beim vierten Theme angekommen bin. Der Grund ist vor allem, dass dieses Theme – Gridbox – die Beiträge grundsätzlich in Boxen anordnet, statt untereinander. Das ist vor allem sinnvoll für die Ausgabe der Suchergebnisse.

Datum und Autor

Ich wollte gerne Datum und Autor ausblenden. Das hat nur halb geklappt. In meinem Custom Post Type werden sie nach wie vor angezeigt. Es ist ein störendes Detail, aber es wird erst mal so bleiben, wie es ist.

Beschreibungen der Kategorien

Gerne hätte ich, wenn eine Kategorieansicht geöffnet wird, nicht nur die Übersicht der Beiträge in dieser Kategorie, sondern auch noch einen kleinen Text davor. Bekomme ich aber nicht hin.

Zeilenabstand

Beiträge und Seiten haben einen anderthalbfachen Zeilenabstand. Mein CPT nicht. Ich bekomme es nicht geändert. Bleibt also erst mal so.

Usability & features

Genau so eine Hassliebe wie das Layout.

Suchfunktion

Die Suchfunktion hat mich (vermutlich aus eurer Sicht unnötig) viel Zeit und Nerven gekostet. Zwar war schnell klar, dass sich mein Custom Post Type sehr gut machte, um eine wirklich gute Taxonomie aufzubauen. Doch die Umsetzung einer Suche zog sich wie Kaugummi. Ich wollte gerne die Ausgabe der Ergebnisse möglichst übersichtlich haben. Andererseits aber auch volle Kontrolle der Nutzer*innen über die Suchparameter. Ausführlich habe ich das in meinem Wochenreport 10 beschrieben.

Responsives Menü

Das Hauptmenü sollte auch mobil gut nutzbar sein. Zeitweise hatte ich ein mitfließendes Menü ausprobiert, aber das war mobil eine einzige Katastrophe. Vermutlich werde ich einfach einen „nach oben“-Button am unteren Seitenende einbauen.

Zeitliche Begrenzung von Angeboten

Ich bin sehr dankbar, dass ich hier ein gutes Plugin gefunden habe: Show/hide Content. Ich hatte schon die Befürchtung, solche Sachen händisch machen zu müsen. Jetzt kann ich einfach einstellen, dass der „Sonderangebotstext“ nur im Zeitraum des Sonderangebots angezeigt wird. Ich muss nicht am letzten Tag des Angebots daran denken, den Text zu ändern.

Inhalte

Keine Hassliebe. Ich liebe Inhalte. Nachteil ist, dass die Erstellung Zeit braucht, und die hab ich mal wieder kaum gehabt.

Art der Inhalte

Mein großes Ziel war die Vergleichbarkeit von online-Geburtsvorbereitungskursen. Ich hatte mir allerdings wenig Gedanken darüber gemacht, wie denn nun die Leute auf die Seite finden sollten. Deshalb war ich sehr dankbar für ein Gespräch mit einer Hebamme, die mich in die richtige Richung stieß. Jetzt habe ich viele Ideen für Ratgeber-Beiträge – wenn ich denn nun endlich mal zum Schreiben kommen würde! (Fun Fact: Dieser Abschlussbeitrag entsteht tief in der Nacht. Aber hier ist es ja auch egal, wenn ich Müll erzähle… hehe.)

So kamen also zunächst ein paar Kurs-Übersichten, dann füllten sich die Hintergrundbeiträge langsam. Dabei half mir auch Peers Überblick, den ich hier für mich aufgreife. Die Über-mich-Seite, das Impressum, die Datenschutzerklärung waren auch da.

Bisher leider nicht erfolgreich war übrigens meine Umfrage. Zu wenige Teilnehmer*innen, als dass da sinnvolle Werte bei rum kamen. Hätte ich mir eigentlich denken können. Woher hätten sie auch kommen sollen!?

Und dann, endlich, kam auch die Suchfunktion. Das Herzstück meiner Seite hat sich lange geziert. Perfekt ist es noch nicht. Aber immerhin nutzbar!

Struktur

Hmmm, hiermit bin ich irgendwie noch nicht so richtig zufrieden. Ich habe das Tool Gingko genutzt, um meine Struktur aufzubauen. Mit dem Tool bin ich sehr zufrieden, allerdings glaube ich, dass die Struktur noch nicht das Feinste vom Feinen ist. Allerdings fehlt mir gerade auch jeglicher Ansatz, wie ich sie besser hinbekomme.

Medien

Ich bin eine große Freundin von Texten. Dennoch habe ich mich an ein Interview gewagt. Und es ist wirklich gut geworden. Ich weiß nicht, ob ich das in Zukunft ausbauen werde. In jedem Fall wird es mir in lebhafter Erinnerung bleiben, als plötzlich die Kiddies ins Interview platzten… Zum Glück war mein Interviewpartner Profi. That’s Life.

Monetarisierung

Auch, wenn die Monetarisierung nicht der ausschlaggebende Punkt für die Wahl der Nische war, möchte ich mit der Seite Geld verdienen.

Kursprovisionen – Affiliate marketing

Die Haupteinnahmequelle werden wohl langfristig die Einnahmen durch Provisionen von vermittelten Geburtsvorbereitungskursen sein. Die Provisionen sind je nach Anbieter sehr unterschiedlich. Auch die Preise variieren stark – von 29 € bis zum mittleren dreistelligen Bereich ist alles dabei.

Eine Herausforderung ist es sicherlich, dass die Kurse über verschiedene Plattformen angeboten werden. Digistore 24 ist ganz vorne mit dabei, aber auch Elopage (was ich selber auch nutze) wird gern genutzt. Und auch Copecart (Werbelink) ist vertreten. Und dann gibt es natürlich auch noch einige kleinere Kursanbieterinnen, die bisher gar kein Partnerprogramm haben. Zum Beispiel Blanca. Wie ich langfristig mit solchen Kursen umgehe, weiß ich wirklich noch nicht…

Affiliate Marketing für Bücher und Zubehör

Obwohl mein Schwerpunkt eindeutig auf den Kursen liegt, wird es sich in manchen Beiträgen anbieten, den einen oder anderen Link zum Amazon Partner Programm zu setzen. Klar bieten sich hier Bücher oder Hörbücher an, aber auch andere Ausstattung für Geburten kann ich mir vorstellen. Das wird aber eher beiläufig passieren, wenn ich in einem Beitrag merke, dass es wirklich gut passt.

AdSense

Mit dem Thema kenne ich mich sehr wenig aus und glaube auch nicht, dass das der richtige Weg für meine Seite ist. Wer mag, kann gerne versuchen, mich vom Gegenteil zu überzeugen.

VG Wort

Ach, wäre das nicht schön, wenn die Seite sogar so häufig aufgerufen würde, dass ich am Ende des Jahres für ein paar Beiträge die VG Wort-Marke von 1500 Aufrufen knacken würde… Laut Statify hat meine Startseite diesen Wert fast erreicht. Allerdings ist ja schon mehrfach aufgefallen, dass Statify viele Aufrufe zählt, die andere Analysetools nicht zählen. Da bin ich mal gespannt, was das am Ende wird.

Geburtsgeschichten

Ich biete an, für Mütter die Geschichten der Geburten ihrer Kinder aufzuschreiben. Das Angebot läuft über diesen Blog. Dennoch kann ich auch online-geburtsvorbereitungskurse.de nutzen, um noch weitere Kundinnen zu gewinnen. Ich habe meine kostenlose Email-Serie zu guten Geburten als kostenlosen Kurs auf der Plattform eingestellt. Am Ende der 15 Tage gibt es einen Ermäßigungsgutschein für eine Geburtsgeschichte. Ich bin gespannt, wie das läuft. Es wären dann natürlich keine „passiven“ Einnahmen mehr, sondern mein 1:1-Coaching. Aber es zählt trotzdem irgendwie hier rein, finde ich.

Eigene Kurse

Das ist sicherlich Zukunftsmusik. Aber ja, warum eigentlich nicht. Bestimmte Geburtsvorbereitung kann ich vielleicht auch selber geben – und daraus einen eigenen online-Geburtsvorbereitungskurs machen. Vermutlich ist das ein Projekt für 2021. Oder später. Oder so.

Zielanalyse

Was habe ich erreicht? In Woche 4 hatte ich mich mit meinen Zielen nach der SMART-Methode beschäftigt. In Woche 8 hatte ich eine erste Zwischenbilanz gezogen. Es ist Zeit für eine Abschlussbilanz, die aber natürlich auch als Motivation gilt, die Ziele alle zu erreichen und auch weiter aufzubauen.

Spezifisch

Mein Ziel war es, online-Geburtsvorbereitungskurse vergleichbar zu machen und daran zu verdienen. Die Vergleichbarkeit ist durch die ausführliche Suchfunktion gegeben (aber noch ausbaufähig) und erste Einnahmen konnte ich erzielen.

Messbar

  • Bis zum Ende der Challenge möchte ich mindestens 10 Kurse dort vorgestellt haben. Das habe ich nicht erreicht. Es sind 9.
  • Ich möchte für mindestens 10 Kurse Affiliate-partnerin sein. Ja, das bin ich.
  • Ich möchte steigende Besuchszahlen haben. Klar schwanken die Zahlen, aber der Trend ist grundsätzlich positiv.
  • Ich möchte beim Google-Ranking auf Seite 1 landen. Die Search Console gibt ein paar Longtail-Begriffe aus, für die ich auf Platz 2 bis 6 ranke. SERPBOT dagegen gibt mir für die Hauptkeywords als bestes Resultat Platz 6 an. Für den Begriff „online geburtsvorbereitung vergleich„. Da ist noch Luft nach oben.

Attraktiv

Oh yeah. Es ist ein super Gefühl, wenn ich morgens aus der Dusche komme und sehe, dass ich beim Schlafen Geld verdient habe.

Realisierbar

Ich hatte tatsächlich große Zweifel. Und natürlich weiß ich, dass ich das Geld im Schlaf verdient habe, weil ich vorher hellwach war – und ausgesprochen fleißig! Dennoch: Diese 13 Wochen haben mir gezeigt, dass das projekt trotz aller Widrigkeiten realisierbar ist. Selbst als Mama dreier Wuselkinder.

Terminiert

Mir war klar, dass das Ende der Challenge nicht das Ende der Arbeit bedeuten würde. Dennoch war der Zeitraum der Challenge ein gutes Druckmittel.

Fazit: Ziele erreicht, Blut geleckt

Ich habe die meisten meiner Ziele erreicht, allerdings will ich definitiv mehr!

Wie geht es weiter?

Inhalte

Viele, viele Ideen haben sich in meiner Todo-Liste angesammelt. Mehr will ich nicht verraten. Die Konkurrenz liest mit 😉

Layout

Es gibt noch immer Dinge, die mir am Layout nicht gefallen.

Mobile Ansicht

Die mobile Ansicht leidet unter der langen Domain und anderen Anfänger*innenfehlern. Ich werde schauen, dass ich da noch mehr Strukur rein bekomme.

Button: nach oben

Ich möchte noch einen Button einfügen, so dass man vom Ende der Seite leichter wieder nach oben springen kann.

Logo

Bisher habe ich kein Logo. Brauche ich ein Logo? Will ich ein Logo? Na toll, jetzt werde ich von einem Logo träumen…

Technik

Ich werde noch an folgenden Stellschrauben basteln (lassen):

  • Ladezeitenoptimierung
  • Automatische Bestenlisten
  • Plugins aufräumen und schauen, ob noch was sinnvolles fehlt (Ansatzpunkt ist Peers Liste)

Monetarisierung

Für das Amazon Partner Programm will ich endlich ein wenig mehr Struktur aufbauen. Eine Link-Verwaltung zum Beispiel.

Und ich werde mir ethisch hochtrabende Gedanken zu Kursen ohne Affiliate-Partnerschaft machen. Und weitere Kurse mit Partnerschaft suchen.

Werbung

Bezahlte Werbung kommt für mich nicht in Frage. Ich werde weiterhin versuchen, guten Content aufzubauen und dadurch mehr Klicks zu erreichen. Und ich plane:

  • Immer mal wieder Werbung in meinem Geburtsgeschichten-Newsletter
  • Gastbeiträge auf anderen Blogs. Ein paar Kontakte hab ich ja schon; ich müsste nur mal zum Schreiben kommen. (Fühlst du dich angesprochen? Schreib mir!)
  • Blogparaden: Bisher habe ich zwar wenige, aber wunderbare Beiträge zur Blogparade Väter bei Geburtsvorbereitungskursen erhalten. Ich schätze, ich werde noch mal eine Blogparade ausschreiben und dann schauen, dass erstens das Thema mehr Uuspruch findet, zweitens ein interessanter Preis ausgelobt wird und drittens nicht gerade Corona den Leuten die Zeit nimmt, zu schreiben.
  • Round-up-posts: Auch da gilt es sicherlich, einen guten Aufhänger zu finden. Wer Ideen hat, möge sie gerne beisteuern!

SEO

Sowohl offpage als auch onpage gibt es hier noch eine Menge zu tun. So, wie ich mich kenne, werde ich das vor mir herschieben, bis es wirklich nicht mehr anders geht… Backlinks setzen ist echt nicht meines.

Was ich beim nächsten Mal anders machen werde

Richtig. Werde. Nicht würde. Seht es als Versprechen oder Drohung. Dies wird nicht die letzte Challenge sein.

Kein Corona

Ernsthaft, Peer. Zwar waren manche meiner Beiträge wegen der Corona-Pandemie sehr beliebt (namentlich: Geburtsvorbereitung online während der Corona-Pandemie, Väter im Kreißsaal – trotz und wegen Corona, Gebären im Ausnahmezustand, mein Erfahrungsbericht und der Aufruf zum online-Erzählcafe). Trotzdem. Bitte, Peer. Die nächste Challenge läuft bitte ohne Pandemie, Erdbeben oder sonstige Vorfälle, die in Dominiks Nische passen.

Erst Inhalte, dann online

Das nächste Mal werde ich tatsächlich auch die Seite erst online stellen, wenn die ersten Inhalte ordentlich drauf sind. Also nicht schon die Seite im Wartungsmodus.

Mobile first

Definitiv. Meine nächste Homepage wird auf die Nuztung am Smartphone ausgelegt sein.

Analyse vorne weg

Erklärt sich von selber, oder!? Die große Hürde dabei ist allerdings, dass ich erst mal lernen muss, wie ich denn diese ganzen Analysedaten richtig auswerte. Dazu steht aber hoffentlich auch was im Nischenseiten-Handbuch.

Handbuch kaufen

Damit wären wir schon beim nächsten Thema. Ich werde beim nächsten Mal mit den Handbuch in der Hand (Werbelink) hoffentlich einige Layer-8-Probleme umschiffen.

Thema ohne laufende Updates

Es juckt mich in den Fingern, aber ich weiß auch, dass ich nicht unendlich viele Nischenseiten betreiben kann. Also wird meine nächste Nische ein Thema, das zeitlos ist und nur wenig Aktualisierung braucht.

Struktur

Beim nächsten Mal werde ich definitiv erst die Themenideen sammeln. Dann werde ich diese Themenideen in eine Struktur bringen. Und erst dann werde ich die Beiträge schreiben. Ich will genauer vorgehen, als dieses Mal – jetzt hatte ich mir nur Kategorien überlegt. Das ist zu grob.

Backlinks

Nächstes Mal lasse ich offpage-SEO einfach weg. Kotz. Ich hasse es und es bringt nichts und *meckermecker leiserwerdendes Gemeckere*…

Was ich beim nächsten Mal genauso machen werde

Ja, eine Menge lief falsch. Und eine Menge lief auch richtig. Manche Aspekte werde ich genau so machen, wie dieses Mal:

Gruppendynamik der Challenge

Ich hätte nie gedacht, dass es so motivierend sein kann, von den Erfolgen und Rückschlägen der anderen Teilnehmer*innen zu lesen. Aber es war großartig. Die Motivation war dadurch für mich stets hoch. Ich habe viele extrem wertvolle Tipps erhalten. Die Facebook-Gruppe war auch sehr unterstützend. Und es ergaben sich auch schon die ersten Ideen für Folge-Kooperationen. Yeah!

Herzensthema

Ich bin perfektionistisch veranlagt – gerade, was meine Texte angeht. (Johannes von der Nischenpresse hat das zu spüren bekommen…) Würden andere Leute Texte für mich schreiben, schriebe ich sie dennoch noch mal um. Also schreibe ich lieber direkt. Und damit ich sie selber schreiben kann, wird auch die nächste Seite ein Thema sein, für das ich mich persönlich interessiere.

Technikverzweiflung

Ich lerne viel und schnell. Dennoch gehe ich davon aus, dass ich auch wieder an so mancher technischen Finesse verzweifeln werde.

Viel lesen

Klar. Ich will schließlich lernen.

Input von Fachleuten

Und zwar sowohl von den Nischenseiten-Fachleuten in der Challenge, als auch von Fachleuten, die sich mit dem Thema der Nische auskennen.

SMARTe Ziele

Die Zielsetzung hat mir geholfen – auch, wenn sie noch etwas schwammig war. Dennoch werde ich wieder SMARTe Ziele setzen.

Technik

Für mich steht fest, dass ich bei WordPress bleibe und außerdem aller Wahrscheinlichkeit nach auch wieder All-Inkl. als Host nutzen werde.

Vorausblick

Die Zukunft von online-Geburtsvorbereitungskurse.de

Der Rückblick hat gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt. Inhalt, Layout, SEO, Marketing. Dennoch stehen jetzt auch wieder andere Themen an. Meine vorgeschriebenen Texte für Ich Gebäre neigen sich dem Ende entgegen. Da ist Nachschub gefragt. Der Sommer ist da. Die Kita ist immer noch in der Notbetreuung. ich habe ein paar Aufträge für Geburtsgeschichten. Unsere Miezekatze muss zum Doc. (Fun fact: Sie kriecht in die Wühlmaushöhlen und schnappt dort die Wühlmäuse und bringt regelmäßig Zecken mit. Unsere Tierärztin rollt immer mit den Augen…)

Ich will mich an ein Ebook setzen. Das wird auch Zeit in Anspruch nehmen.

Und dennoch hoffe ich, dass ich wöchtenlich an der Seite basteln kann. Dass sie wächst und gedeiht. Und ich werde versuchen, auch ab und zu mal auf der Meta-Ebene über die Erfolge und herausforderungen zu berichten. Denn Peer hat ja schon schön zusammengefasst: 13 Wochen sind perfekt, aber zu kurz.

Danke an euch!

Da dies keine Oscar-Verleihung ist, folgt hier keine pathetische Dankesrede.

Dennoch ist klar: im Alleingang hätte ich die Seite so nicht aufgezogen.

Danke, Peer, für die Ausrichtung der Challenge. Danke an alle, die so fleißig kommentiert haben – hier im Blog und in der Facebook-Gruppe. Danke an alle, die über ihre Fortschritte berichteten und mich zum Schmunzeln brachten.

Danke an die weiblichen Teilnehmerinnen, die mir nicht nur fachlich, sondern auch emotional große Sicherheit gegeben haben – ja, es ist normal, dass wir uns beim Windeln-wechseln Gedanken über das letzte Plugin machen 🙂

Danke an all die guten Blogs zum Thema Nischenseiten, SEO, Content Marketing und so weiter.

Und danke an alle, die bis hierher gelesen haben. Es gibt an dieser Stelle keinen Gutschein zu gewinnen. Aber wer mag, darf sich jetzt sein Fleißbienchen in den Hefter malen. Oder sich für meinen Newsletter anmelden, um regelmäßig zu erfahren, was ich so treibe.

Sii juu suun!

3 Gedanken zu „NSC20: Woche 13. Alles hat ein Ende, nur die Nische nicht“

    1. Ich konnte es mir nicht verkneifen 😏 und deine Seite finde ich tatsächlich sehr gelungen… Wer weiß, Bitterkeit schreibe ich mal nen gastartikel bei dir, wie man sich auf eine Geburt ohne Strom vorbereiten kann 😂

  1. Pingback: NSC: Online-Geburtsvorbereitungskurse - Der Start | Ich gebäre

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.