Tipps für die Zwillingsgeburt: Inga im Interview

Tipps für Zwillingsgeburten

Heute darf ich ein Interview mit Inga posten, die auf dem Portal Es sind Zwei um alle Themen rund um Zwillinge informiert. Dabei darf natürlich auch das Thema Geburt nicht fehlen! Und so gibt es im Interview natürlich auch Tipps rund um die Zwillingsgeburt.

Der Beitrag enthält Affiliate Links zu Ingas Buch. Ich bekomme also eine Provision, ohne dass du mehr zahlen musst.

Stell dich gerne kurz vor!

Ich bin Inga, Mama von zweieiigen Zwillingsmädchen, Stillberaterin, Fachkraft für Baby Led Weaning, Bloggerin und Mitgründerin u.a. von maternita, einem privaten Service für (werdende) Eltern, der organisatorische Beratung in Schwangerschaft und dem ersten Lebensjahr mit Kindern anbietet. Zudem bin ich Co-Autorin des Buches: „So kannst Du Deine Zwillinge und Drillinge stillen“ (Werbelink).


Wie kam es dazu, dass Es sind zwei entstand?


Seit meine Zwillinge 2011 geboren wurden, war ich auf der Suche nach fundierten Informationen, Kursen etc., die auf Zwillinge ausgerichtet sind. Da ich zum damaligen Zeitpunkt in Berlin nicht fündig geworden bin und es auch im Internet nur wenige informative Seiten gab, habe ich kurzer Hand selbst ein Zwillingstreffen organisiert. Denn ich bin überzeugt davon, dass wir Zwillingseltern vom Austausch profitieren.

Im Rahmen der Gründung von maternita habe ich mich als Stillberaterin bei der AFS (Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen) ausbilden lassen und mich auf die Stillberatung von Zwillingen spezialisiert. Zudem biete ich für werdende Zwillingseltern verschiedene Kurse wie das MehrlingsABC oder, gemeinsam mit Jana Friedrich vom Hebammenblog, einen speziellen Zwillingsgeburtsvorbereitungskurs in Berlin an.

Doch auf Dauer genügte mir dies nicht. Bereits lange trug ich den Gedanken in mir, auch online eine Anlaufstelle für Zwillingseltern deutschlandweit zu schaffen. Im Frühjahr 2020 habe ich dann nach viel Hintergrundarbeit gemeinsam mit meinen Kolleginnen die Seite Es sind Zwei – DAS Zwillingsportal ins Leben rufen können.

Was ist das Ziel von Es sind Zwei? Welche Themen deckt ihr ab?

Unser Ziel ist die Vielfalt des Zwillingsdaseins zu beleuchten und zwar von der Schwangerschaft bis zum Ende der Schulzeit. Durch Erfahrungsberichte vieler Zwillingseltern möchten wir zeigen, dass auch wir Eltern von Zwillingen unzählige Möglichkeiten haben. Wir sind nicht alleine mit unseren Fragen und Sorgen. Auch, wenn wir nur einen kleinen Prozentsatz aller Geburten abbilden, wächst die Zahl der Zwillingseltern seit Jahren an.

Zudem soll Es sind Zwei eine Anlaufstelle für Informationen rund um Zwillinge, sowohl für die Eltern als auch Fachpersonal, bieten — sei es im wissenschaftlichen Bereich, zu lokalen Unterstützungsangeboten, hilfreichen Produkten, Literatur zum Thema uvm.

Thematisch decken wir sehr viel ab, sei es die Vorbereitung auf Zwillinge, die Geburt, Babyernährung, Alltagsfragen, Erziehungsfragen, Zwillingswissen, Partnerschaft und noch vieles mehr. Also alle Fragen, die Familien mal mehr, mal weniger beschäftigen.


Finden wir die Geburtsgeschichten eurer Redakteurinnen irgendwo?


Aktuell auf unserer Seite noch nicht. Ich habe jedoch meinen Geburtsbericht bei meiner Freundin und Kollegin Jana veröffentlichen dürfen: Geburtsbericht: Zwillinge — eine Risikoschwangerschaft.

Wir haben alternativ bereits Geburtsberichte anderer Zwillingseltern veröffentlicht und werden dies auch zukünftig im Auge haben.

(Zwischenwurf von Katharina: Direkt zu den Geschichten geht es hier: Zweizeitig geboren und Spontane Zwillingsgeburt)


5.) Was wünschst du dir für die Eltern von Zwillingen in Bezug auf die Geburtshilfe?

Werdende Zwillingseltern haben teilweise ganz anders gelagert Fragen und Sorgen, als Eltern, die ein Kind erwarten. Auch die Zwillingsschwangerschaft bringt gegebenenfalls früher körperliche Grenzen mit sich. Daher würde ich stark für einen vorbeugenden und früheren Mutterschutz bei Zwillingen plädieren. Viel zu viele Zwillingsschwangere müssen sich ein Beschäftigungsverbot erkämpfen. Die Statistik zeigt, dass die Mehrheit der Zwillinge früher als ein „Einling“ geboren wird. Ich kann deshalb nicht verstehen, wieso dies keinen Einfluss auf die Mutterschutzfristen vor der Geburt hat.

Auch sollte die Möglichkeit der Mütterpflege bei Zwillingsschwangeren oder frischgebackenen Zwillingseltern schneller und unbürokratischer zu beantragen und zu erhalten sein. Es kann im Sinne des Schutzes der Gesundheit (ob physisch oder psychisch) nicht sein, dass (werdende) Zwillingseltern hier so wenig Unterstützung von Krankenkassen erfahren.

Im Hinblick auf die Geburt wünsche ich mir für werdende Zwillingseltern viel mehr Unterstützung und Aufklärung. Die Kaiserschnittraten sind aus meiner Sicht hier viel zu hoch (deutlich höher, als der bereits hohe Durchschnitt in Deutschland).

[Tipp zum Weiterlesen: Interaktive Karte mit Kaiserschnittraten aller Krankenhäuser]

Zwillinge können bei entsprechendem Wissen und Erfahrung viel öfter natürlich geboren werden, wenn die Eltern es denn möchten. Doch leider lese und höre ich viel zu oft, dass den Eltern mit der Diagnose Zwillinge auch gleich der Kaiserschnitt angeraten wird.

Ich könnte hier noch viele Dinge aufzählen, möchte jedoch mit der Stillförderung einen Abschluss finden. Diese ist in einigen Kliniken, gelinde gesagt, eine Katastrophe. Es gibt natürlich auch tolle Beispiele, mit sehr engagiertem Fachpersonal. Aber wir reden hier über den Start ins Leben. Wenn die Mama entscheidet stillen zu wollen, sollte sie hier entsprechend unterstützt und informiert und nicht sich selbst überlassen werden. Dazu bedarf es mehr Spezialisierung auf die Thematik Zwillinge stillen und eine gute Begleitung beim Übergang von Krankenhaus nach Hause.

Wenn du einer Zwillingsschwangeren einen Tipp geben solltest, was sie unbedingt für die Geburt vorbereiten soll – was wäre das?


Suche Dir bereits in der Schwangerschaft andere Zwillingseltern und tausche Dich aus! Baue Dir einen Unterstützungsclan, der Euch in Euren Wünschen unterstützt und hilfreich zur Seite steht. Sei es Mütterpflegerin, die beste Freundin oder ein Babysitter, die/der regelmäßig kommt oder eine ehrenamtliche Einrichtung, die Euch in der ersten Zeit unter die Arme greift. Entlastung ist so wichtig für einen guten Start.

[Tipp zum Weiterlesen: 10 Ways to build your 21st Century Baby Support Village]

Wenn Du den Wunsch hast, natürlich zu gebären, und dies von der Klinik Deiner Wahl nicht unterstützt wird, hole Dir eine Zweitmeinung in einer anderen Klinik oder von einem anderen Arzt ein. Fragen kostet nichts und vielleicht kann Deinem Wunsch doch noch entsprochen werden.

Wie erreicht man euch?


Du findest uns auf www.es-sind-zwei.de, auf Instagram unter oder Facebook.

Zum Kurs Mehrlings-ABC gibt es hier mehr Informationen: https://www.mohnblume-berlin.de/kurse/workshops/mehrlings-abc/

Zum Geburtsvorbereitungskurs für Zwillingseltern geht es hier: https://www.es-sind-zwei.de/directory-listing/geburtsvorbereitung-fuer-zwillingsschwangere-paarkurs/

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.