Hilfetelefon Schwierige Geburt

Hilfetlelefon Schwierige Geburt

Seit ein paar Wochen läuft meine Blogparade zum Roses Revolution Day. Natürlich trage ich auch selber zur Blogparade bei. Als Thema meines Beitrags habe ich mich nach Rücksprache mit Katharina Desery von Mother Hood e.V. das Hilfetelefon nach schwierigen Geburten gewählt. Katharina teilte mir nämlich mit, dass rund um den Roses Revolution Day mehr Beraterinnen als sonst für das Hilfetelefon aktiv sind, weil das Thema Gewalt unter der Geburt mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückt. In diesem Beitrag möchte ich deshalb erklären, was das Hilfetelefon Schwierige Geburt ist, wer dahinter steht und wie du es nutzen kannst. Falls du schon weißt, dass du anrufen möchtest und nur die entsprechende Nummer suchst: 0228 – 92 95 99 70.

Was ist das Hilfetelefon Schwierige Geburt

Das Hilfetelefon Schwierige Geburt gibt es seit Juni 2020. Es ist eine erste Anlaufstelle für Frauen und Männer, die eine belastende Geburtserfahrung gemacht haben. Es gibt dabei ausdrücklich keine feste Definition, wann eine Geburt als schwierig gilt. Gewaltvolle Erfahrungen, wie sie am Roses Revolution Day im Mittelpunkt stehen, zählen genauso dazu wie schmerzhafte Geburten oder ungewollte Entwicklungen wie Kaiserschnitte oder Behinderungen. Allein die Mutter entscheidet darüber, ob die Geburt für sie belastend war oder nicht. Und allein der Vater entscheidet darüber, ob die Geburt für ihn belastend war oder nicht. Denn nicht immer deckt sich die Außenwahrnehmung — selbst diejenige des*der eigenen Partner*in — mit der persönlichen Erfahrung.

Wer eine solche schwierige Geburt erlebt hat, kann sich an das Hilfetelefon wenden. Dabei ist es egal, wie lange die Geburt zurückliegt.

Wer steht hinter dem Hilfetelefon Schwierige Geburt?

Das Hilfetelefon wurde von Mother Hood e.V. und der International Society for Pre- and Perinatal Psychology and Medicine, ISPPM e.V. ins Leben gerufen.

Die Gesprächspartnerinnen sind alle ausgebildete Therapeutinnen oder Sexualpädagoginnen, die bereits viel Erfahrung im Umgang mit schwierigen Geburten haben. Momentan unterstützen 18 solcher Fachkräfte das Projekt.

Für wen ist das Hilfetelefon Schwierige Geburt?

Das Hilfetelefon richtet sich hauptsächlich an Mütter. Auch Väter sind aber willkommen. Wie lange die Geburt zurückliegt und wo sie stattfand ist zweitrangig. Es ist auch nicht nötig, Mitglied in einer der beiden Organisationen zu sein, die das Hilfetelefon auf die Beine gestellt haben.

„Das Hilfetelefon richtet sich an alle Menschen, die eine belastende Geburtserfahrung gemacht haben. Das sind vorwiegend Mütter, weshalb wir unsere Website und Info-Material zunächst auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet haben. Aber Väter und sonstige Begleitpersonen jeden Alters können sich melden. Ja sogar Erwachsene, die durch eine schwierige Geburt geboren wurden und spüren, dass sie ihre eigene Geburt belastet“, so schrieb mir Katharina Desery auf Nachfrage.

Wie läuft ein Gespräch ab?

Im Gespräch unterstützt die Beraterin dabei, das Erlebte zu benennen und die eigene Erfahrung anzuerkennen und einzuordnen. „Erstes Ziel ist, zu stabilisieren und aus dem Kreislauf der schlechten Gedanken und Gefühle heraus zu kommen“, so steht es auf der Homepage des Hilfetelefons.

Darüber hinaus wird gemeinsam eruiert, ob eine weitere Aufarbeitung sinnvoll ist und welche Beratungsangebote es vor Ort gibt.

Warum ist es überhaupt so wichtig, eine Schwierige Geburt zu verarbeiten?

„Psychoanalytiker wie beispielsweise Ludwig Janus, Karl Heinz Brisch oder Thomas Harms weisen schon länger auf den Zusammenhang zwischen einer schwierigen Geburtserfahrung und Folgen für die Mutter, das Kind bzw. die Kinder und die Familie insgesamt, hin.“ (Zitat aus dem Internetauftritt des Hilfetelefons)

Einerseits dauert die Geburt nur kurz im Vergleich zur restlichen Zeit, die wir als Familie verbringen. Andererseits prägt uns diese Zeit. Es ist deshalb nicht überraschend, dass schwierige Geburten Auswirkungen darauf haben, wie wir uns als Eltern und auch jenseits davon fühlen.

Deshalb ist es wichtig, schwierige Geburtserlebnisse nicht einfach zu verschweigen — auch, wenn das angesichts von Sprüchen wie „Hauptsache, das Baby ist gesund“ manchmal schwer fällt.

Wie erreiche ich das Hilfetelefon Schwierige Geburt

Du erreichst das Hilfetelefon Schwierige Geburt unter der Nummer 0228 – 92 95 99 70 zu deinem normalen Tarif.

Es ist aktuell mittwochs von 12 bis 14 Uhr und donnerstags von 19 bis 21 Uhr aktiv.

Mehr über die Arbeit erfährst du auf der Homepage https://hilfetelefon-schwierige-geburt.de.

Ich glaube, so ein Gespräch täte mir gut, aber ich traue mich nicht.

Ein Gespräch mit einer Beraterin des Hilfetelefons Schwierige Geburt läuft streng vertraulich ab. Deine Nummer wird nicht angezeigt und kann nicht zurückverfolgt werden. Du brauchst auch deinen Namen nicht nennen, wenn du nicht möchtest.

Falls du im Gespräch weitere wohnortnahe Hilfsangebote erfahren möchtest, ist es sinnvoll, dass du der Beraterin sagst, in welcher Stadt du wohnst. Das ist aber keine Pflicht.

Es gibt also keinen Grund, nicht anzurufen, wenn du eine schwierige Geburt erlebt hast und darunter leidest.

Wie kann ich das Beratungsangebot unterstützen?

Wenn du selber ausgebildete Therapeutin oder Sexualpädagogin bist, kannst du dich an kontakt@hilfetelefon-schwierige-geburt.de wenden.

Wenn du keinen fachlichen Hintergrund hast, gibt es zwei Möglichkeiten, die Arbeit zu unterstützen:

  • Spenden: Du kannst die Initiative mit Geld unterstützen. Wie bei so vielen zivilgesellschaftlichen Angeboten gilt auch hier: Jeder Euro ist gut angelegtes Geld. Das Projekt erhält momentan keine staatliche Förderung. Mehr Infos zu Spenden findest du hier.
  • Darüber reden: Sprich über das Hilfetelefon. Du kannst zum Beispiel diesen Beitrag hier teilen, oder direkt die Seite des Hilfetelefons verbreiten. Falls du einen Blog hast oder ein Profil auf Social Media Plattformen, kannst du auch darüber auf das Hilfetelefon Schwierige Geburt aufmerksam machen.
  • Erkenne unterschiedliche Geburtserfahrungen an. Du unterstützt die Arbeit des Hilfetelefons bereits, wenn du die Erfahrungen anderer Personen nicht relativierst, sondern als schwierig akzeptierst. Denn eines der großen Prbobleme ist ja genau, dass schwierige Geburten (und gerade deren Auswirkungen auf unseren Familienalltag) auch heutzutage noch häufig verschwiegen oder kleingeredet werden.

Wenn ein Gespräch nicht reicht

Oft ist ein Gespräch ein guter Anfang. Um wirklich abschließen zu können, ist manchmal mehr erforderlich. Wenn es dir hilft, deine Geburtserfahrung aufzuschreiben, und du dabei Unterstützung in Anspruch nehmen möchtest, stehe ich dir gern zur Seite.

Anna Elisabeth ging es so: Sie wollte die Geburtsgeschichte ihres Sohnes auch aufschreiben. Ich habe ihr dabei geholfen. Das sagt sie über unsere Zusammenarbeit:

[testimonal_view id=“4″]

Wenn auch du deine Geburtserfahrungen aufschreiben möchtest, schick mir eine Nachricht.

Deine Erfahrungen mit dem Hilfetelefon Schwierige Geburt

Wenn du das Hilfetelefon Schwierige Geburt genutzt hast und von deinen Erfahrungen berichten willst, hinterlass mir gerne einen Kommentar — gerne auch zum Schutz deiner identität mit einem ausgedachten Namen!

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.