Stoffwinden direkt nach der Geburt?

Stoffwindeln ab Geburt -- Gastbeitrag

Heute veröffentliche ich einen Gastbeitrag von Katharina und Oliver. Sie betreiben die Seite deine-Stoffwindel.com und erklären, wie du auch direkt nach der Geburt Stoffwindeln nutzen kannst. Ich erhalte für die Veröffentlichung des Beitrags keine Provision, kennzeichne ihn aber dennoch als unentgeltliche Werbung. Ich selber habe alle meine Kinder mit Stoffwindeln gewickelt und unterstütze deshalb gern Katharinas und Olivers Mission. Und ganz unten kannst du sogar noch etwas gewinnen!

Dieser Blogbeitrag wurde von den Eltern Katharina und Oliver aus Berlin verfasst. Mit ihrem Herzensprojekt http://www.deine-stoffwindel.com setzen sie sich dafür ein, dass Stoffwindeln wieder als wirkliche Alternative zur Wegwerfwindel wahrgenommen wird. Sie klären in ihrem Blog daher über die tolle Alternative auf und engagieren sich mit ihrem Projekt Windelzuschuss für die Subventionierung von Stoffwindeln  da auch die graue Mülltonne vielerorts finanziert wird.

Wer Stoffwindeln nutzen möchte, stellt sich früher oder später die Frage: Wann starten? Direkt nach der Geburt oder erst zuhause? Nachdem der Nabel abgefallen ist oder erst wenn die Mehrgrößen-Windel passt?

Klar ist: Wann du startest, bleibt ganz allein dir überlassen. Aber ist es denn überhaupt möglich direkt nach der Geburt mit Stoff zu wickeln?

In Geburtshäusern stellt das Wickeln mit Stoffwindeln meist gar kein großes Problem dar, denn meist wird den Eltern hier sehr viel Zeit ganz alleine eingeräumt und die frisch gebackene Familie steht im Mittelpunkt, nicht der Klinikablauf. Daher werden Hebammen eher in der Lage sein, auf deine Wünsche Rücksicht zu nehmen. Aber wie ist das im Krankenhaus?

Passen Stoffwindeln in einen Klinikalltag? Und was muss ich tun, damit mein Baby direkt nach der Geburt in Stoffwindeln gewickelt wird?

Was kannst Du tun, um Dein Kind nach der Geburt im Krankenhaus mit Stoffwindeln zu wickeln?

In vielen Krankenhäusern sind bereits Mullwindeln vorhanden. Auch die chemische Reinigung wird entweder direkt im Krankenhaus vorgenommen oder durch eine Wäscherei gewährleistet. Da Krankenhauswäsche sowieso besonderen Hygienerichtlinien unterliegt, wäre auch das Waschen von als Windel genutzten Mullwindeln kein Problem. Auch besondere Überhosen, die heißes Waschen heil überstehen, wären anschaffbar. Doch besonders bei sehr kleinen Babys benötigt man diesen Nässeschutz nicht unbedingt. Eine Mullwindel ums Baby gewickelt ist ausreichend. Krankenhäuser könnten also von sich aus das Wickeln mit Stoffwindeln problemlos anbieten.

Besonders anthroposophische Krankenhäuser bieten diesen Service mittlerweile an, bzw. wickeln von sich aus direkt in Mullwindeln.

Doch wenn dein Krankenhaus dies nicht tut, was kannst du tun, um dein Kind doch in Stoffwindeln wickeln zu lassen nach der Geburt?

Bring einfach deine eigenen Stoffwindeln in Newborngröße mit und bitte darum, diese Windel anlegen zu lassen oder lege sie direkt selbst nach der Geburt an. Wenn du dich dazu noch nicht in der Lage fühlst, bitte deine*n Partner*in darum. Hierzu ist es wichtig, dass ihr Stoffwindeln wählt, mit denen ihr beide gut zurecht kommt und die ihr beide einfach nutzen könnt. Wenn die Geburt ambulant stattfindet, sind ein bis zwei Windeln ausreichend.

Solltet ihr länger als wenige Stunden im Krankenhaus verbringen (müssen), nehmt einen großen Wetbag mit ins Krankenhaus. Dort könnt ihr die genutzten Windeln bis zu 3 Tage sammeln und aufbewahren und im Anschluss zuhause waschen. Solltet ihr noch länger im Krankenhaus bleiben müssen, können Familienmitglieder die genutzten Windeln mit nach Hause zum Waschen nehmen und einen Vorrat an frischen Windeln wieder mitnehmen.

Doch auch hier gilt, wie in allen Dingen – frisch entbunden sollte eins vor allem anderen vermieden werden: Stress! Wenn es dich oder deinen Partner stressen sollte, direkt nach der Geburt mit Stoffwindeln zu wickeln, lasst es sein und startet in aller Ruhe zuhause in den eigenen vier Wänden. Dort habt ihr alle Zeit, um euch auszuprobieren und Windeln testen zu können, fernab von neugierigen Blicken. Wegwerfwindeln können euch über die ersten Tage retten und erst wenn ihr zuhause angekommen seid, startet ihr mit den Stoffwindeln.

Beides ist möglich.

Stoffwindeln sind zu kompliziert fürs Krankenhaus?

Wichtig zu wissen ist, dass Stoffwindeln nicht eine kompliziertere Option sind, sondern, dass Stoffwindeln und das Wickeln damit heute seltener und das Wissen darüber somit abhandengekommen ist. Dass es nicht unmöglich ist, dass ein Krankenhaus von sich aus anbietet, mit Stoff wickeln zu können und das Wickeln kein hygienisches No go ist, stellen anthroposophische Krankenhäuser deutlich klar.

Mullwindeln sind besonders unempfindlich, können sehr heiß gewaschen werden und sind in den meisten Krankenhäusern sowieso vorhanden. Hier lohnt es sich nachzufragen, ob die Mullwindeln auch zum Wickeln des Babys genutzt werden dürfen. So spart ihr euch Wäsche und müsst nur die Überhosen mitbringen. In vielen Krankenhäusern ist das problemlos möglich. Mullwindeln sind atmungsaktiv und lassen viel Luft an die Haut, somit sind sie perfekt für zarte Neugeborenenhaut.

Anna, eine zweifache Mutter welche ebenfalls an Katharinas und Olivers Projekt mitwirkt, berichtet, dass sie ihre beiden Kinder von Geburt an mit Stoff gewickelt hat. Sie ist auf sehr positive Resonanz von Hebammen, Kinderarzt und Krankenhauspersonal gestoßen – alle waren sehr interessiert und fanden insbesondere den Nachhaltigkeitsaspekt spannend.

Stoffwindeln von Anfang an?

Häufig liest man Empfehlungen, die Stoffwindeln erst zu nutzen, wenn das Mekonium oder auch „Kindspech“ abgegangen ist, da es schwer sei, diesen zähen Stuhlgang auszuwaschen und er Flecken hinterlasse, die nicht mehr herauszubekommen seien. Mekonium kann, wie auch Muttermilchstuhl, einfach ausgewaschen werden und ist mit Vollwaschmittel einfach aus den Stoffwindeln entfernbar. Sollten doch Flecken zurückbleiben, kann man die noch nassen Windeln einfach in der Sonne trocknen und sie somit wieder strahlend weiß bekommen. Also keine falsche Scheu vor Stoffwindeln von Anfang an.

Warum solltest du spezielle Newborn Windeln mitnehmen?

Auch wenn Onesize, also Mehrgößenwindeln, als „from birth to potty training“ deklariert sind und somit ab Geburt passen sollten, ist es extrem abhängig vom Körperbau deines Babys, wie und ob die Windeln sitzen. Aber Newborn Windeln sind speziell für die Bedürfnisse kleiner Neugeborener konzipiert. Sie schließen auch an sehr dünnen Beinchen gut ab, halten somit dicht und tragen nur geringfügig auf. Die Newborn Windeln kann man gut nutzen, auch wenn der Nabel noch nicht abgefallen ist, da die meisten einen Snape oder Ausschnitt am Nabel haben.

Außerdem verhilft langes Abnabeln zu kürzerer Verheilungsdauer, bzw. der Nabel fällt früher ab und erleichtert das Hantieren mit der Windel. Sie sind sie ebenfalls in ihrer Saugkraft so ausgelegt, dass sie die anfangs geringen Mengen gut aufsaugen, ohne ein überdimensional großen Windelpo zu erzeugen. Ein Neugeborenes mit Onesize Windel sieht einfach immer überdimensioniert aus.

Es gibt nichts Ärgerlicheres als undichte und nicht sitzende Stoffwindeln. Meist gibt man das Wickeln mit Stoff so schnell wieder auf und auch die Werbung im Krankenhaus ist mit solchen Stoffwindeln nicht unbedingt positiv. Das kann man umgehen, indem man Newborn-Größen nutzt. Diese passen etwa zwischen 6-12 Wochen und können danach für weitere Kinder genutzt oder wieder verkauft werden. Wer die Anschaffungskosten umgehen möchte, kann auf ein Mietpaket zurückgreifen. So könnt ihr nicht nur die ersten Wochen mit passenden Windeln wickeln, sondern auch testen, welches System und welche Marke euch gut gefällt und eurem Baby gut passt. Das vermeidet Fehlkäufe und spart bares Geld.


Wenn du einen Überblick über Stoffwindeln und deren Funktionsweise benötigst, wirst du in diesem Ratgeber fündig: Wie funktionieren Stoffwindeln?

Selbstgemachte Feuchttücher: eine kleine Verlosung zum Schluss

Auf deine-Stoffwindel.com beraten Katharina und Oliver auch zu anderen nachhaltigen Lösungen für Babys. So geht es nicht nur um Stoffwindeln, sondern auch um selbstgemachte Feuchttücher.

Foxy-Baby Set für selbstgemachte Feuchttücher.
Das kannst du gewinnen: Ein Foxy-Baby Set für selbstgemachte Feuchttücher.

Falls du ein „Foxy Baby“ Set gewinnen willst, kommentiere einfach hier unter dem Beitrag, warum du dich für oder gegen Stoffwindeln entschieden hast oder welche Anforderungen deine perfekte Stoffwindel erfüllen sollte.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30. Mai 2021. Den*Die Gewinner*in werde ich per Email benachrichtigen. Der Versand erfolgt durch deine-stoffwindel.com. Wenn du also teilnimmst, stimmst du der Weitergabe deiner Daten zum Versand zu. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

UPDATE: Die Gewinnerin steht fest

Ich habe die Gewinnerin ausgelost, und zwar mit diesem Zufallsgenerator. Ihr seht im ersten Bild alle eingegebenen Namen und im zweiten Bild die Gewinnerin.

Zufallsgeneratoreingabe aller Teilnehmerinnen an der Verlosung

Carina hat gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch, Carina! Du hast das Set gewonnen und bekommst von mir eine Mail!

Ich danke auch allen anderen Teilnehmerinnen und freue mich, wenn ihr die Vorteile von Stoffwindeln weiter in die Welt tragt! Wenn ihr zum Beispiel meine Rezensionen über unsere genutzten Stoffis lesen wollt, werdet ihr hier fündig: Blueberry Capri 2.0 und Totsbots Bamboozle.

5 Gedanken zu „Stoffwinden direkt nach der Geburt?“

  1. Das ist richtig spannend. Ich habe mich damals ehrlich gesagt gar nicht erkundigt, ob das Krankenhaus auch Stoffwindeln erlaubt. Beim ersten Kind war mir das aber da auch zu stressig. Aber gut zu wissen, dass das grundsätzlich möglich ist

  2. Prinzipiell finde ich Stoffwindeln einfach die beste Lösung um dem „Müllwahnsinn“ entgegen zu wirken. Man hat auch ein viel besseres Gefühl dem Kind nur Baumwollstoff zu umwickeln anstatt Plastik. Bei meinem ersten Kind habe ich erst ab dem 2. Monat mit den Stoffwindeln angefangen, mir aber doch recht schwer getan. Ich denke ich hatte einfach zu wenige und kam mit dem Waschen nicht hinterher.
    Wenn in einem Monat mein zweites Kind kommt, werde ich es von Anfang an mit Stoffwindeln wickeln. In Kombination mit Abhalten (https://windelwissen.de/blogs/abhalten/windelfrei-baby-abhalten) ist es das Beste für das Baby und die Umwelt. Außerdem ist der Vorteil, dass Kinder die nicht in supertrockenen Einwegwindeln gewickelt werden oft schneller aufs Töpfchen gehen.

    1. Liebe Lisa, danke dir für deinen Kommentar! Ich stimme dir zu: wenn man zu wenige Windeln hat, artet die Wascherei schnell in Stress aus. (so ging es mir anfangs auch mit Menstruationsunterwäsche…)

      Deine Erfahrung teile ich: Stoffis unterstützen das Trockenwerden. Zumindest bei unseren minis hat es super geklappt.

  3. Stoffis der Umwelt und dem Babypo zur Liebe. Am Anfang erschien es mir Ultra kompliziert, ist es aber garnicht. Ich bin total begeistert wie es funktioniert und verstehe garnicht warum es nicht alle machen. Gut für die Umwelt, fürs Baby uns den Geldbeutel.
    Ich hab fast alles bei EBay Kleinanzeigen gekauft. Mit Überhose drüber kann man sich den Rest super flexibel zusammenstellen. Mir war wichtig genug Windeln zu haben um damit jeweils eine Waschladung voll zu kriegen. Klappt perfekt.
    Um reinzukommen und verschiedene Marken zu probieren haben wir für die Newborn Größe im übrigen gemietet. Das kann ich echt empfehlen.

  4. ist noch nicht so weit, aber ich befasse mich gerade mit dem Thema – eine Kollegin hat leider keine besonders guten ERfahrungen mit Stoffwindeln gemacht (waren sofort zu entsorgen). Bin aber trotzdem nicht abgeeigt, vor allem wegen dem Nachhaltigkeitsaspekt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.