Kunterbuntes Leben einer Selbstständigen [Freitagsfüller]

Hallo zusammen! Barbaras Freitagsfüller hält heute gemischte Gefühle für mich bereit. Aber das mag ich so daran: Barbara bringt mich tatsächlich immer wieder kurz zum Nachdenken und Innehalten.

1. Facebook ist angeblich für Selbstständige total wichtig zur Kund*innengenerierung. Ich habe auch tatsächlich schon Kund*innen über Facebook gewonnen. Dennoch mag ich es eigentlich nicht, über Facebook dauernd Werbung zu schalten. Denn die Ahängigkeit vom Facebook-Algorithmus ist mir suspekt. Die richtig coolen Neuigkeiten und Angebote gibt es deshalb in meinem Newsletter.

2.  „Mir hat der Workshop sehr gut gefallen. Er hat mir weiter geholfen und mich motiviert zu schreiben.“ So schrieb eine Workshopteilnehmerin mir. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber positive Kund*innenmeinungen sind doch ein wunderbarer Tagesausklang, nicht wahr?

3.  Was für ein schöner Maitag. Ich schreibe, ich schaue aus dem Fenster, ich freue mich über viele kleine Details. Zum Beispiel ist heute eine Buchrezension von mir bei Myna Kaltschnee online gegangen: Die Farben von Glück.

4.  Die Entscheidung für ein Buchhaltungstool war nicht einfach, aber hoffentlich habe ich jetzt eines gefunden, das meinen Ansprüchen genügt. Nur eine Sache stört mich noch an SevDesk (Affiliate-Link): Ich würde gern Rechnungen auf zwei Kostenstellen aufteilen. Falls jemand von euch ein Tool weiß, das das kann, gebt mir gern einen Hinweis!

5.  Ich würde gerne mal ausprobieren, ob ich eine Woche ohne meine Kiddies allein in einer Ferienwohnung aushalten würde. In der Zeit würde ich mein Leben auf folgende Punkte reduzieren: Schlafen, Sport treiben, Essen, Trinken und Schreiben. Schreiben, schreiben, schreiben. Als Studentin habe ich solche Wochenenden immer mal eingeschoben, um meine Seminararbeiten abzuschließen oder um andere Projekte auszuformulieren (besonders für JUNON). Das letzte Mal ist lange her. Es reizt mich total, das wieder aufleben zu lassen.

6.  Vermutlich könnte ich dann aber aus Sehnsucht nach den Minis gar nicht einschlafen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen selbstgebackenen Kuchen, morgen habe ich geplant, den Kuchen weiter zu essen und Sonntag möchte ich die Reste des Kuchens vermampfen, falls noch welcher da ist!

2 Gedanken zu „Kunterbuntes Leben einer Selbstständigen [Freitagsfüller]“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.