Mami-Countdown-Kalender: Vorstellung und Gewinnspiel

Der Mami-Countdown-Kalender ist eine tolle Geschenkidee für werdende Mütter — mit dem Fokus auf die Schwangere, nicht auf’s Baby! In diesem Beitrag stelle ich den Kalender vor und darf ein Exemplar verlosen!

Ich erhalte für diesen Beitrag kein Geld, allerdings ist der Gewinn gesponsort. Der Inhalt ist davon unbeeindruckt: Der Text ist von mir und spiegelt meine Meinung wider.

Um denjenigen gerecht zu werden, die sich mit den Worten „Frau“ oder „Mutter“ nicht identifizieren können, obwohl in ihrer Geburtsurkunde „weiblich“ steht, habe ich mich dazu entschlossen, in meinen eigenen Beiträgen „Mutter“ und „Frau“ jeweils mit dem Inklusionssternchen zu versehen. Ihr werdet also Frau* oder Mutter* lesen (falls der Text von mir kommt und nicht von anderen Menschen). Geschlechtergerechte und inklusive Sprache ist mir ein Herzensthema, allerdings ist (meine persönliche und die gesellschaftliche) Entwicklung dazu noch lange nicht abgeschlossen. Mal sehen, wie ich es in Zukunft angehe. Mehr zum Thema liest du unter anderem hier: Sollte ein Geburtsblog geschlechtsneutral sein, Gebären wie eine Feministin und Sex, Gender, Geburten und die deutsche Sprache.

Vorsorge, Informieren, Einkaufen, Planen… Und dazu das Gefühl, dass jede Bewegung etwas anstrengender wird.

Schwangersein ist prinzipiell keine Krankheit, aber viele Frauen* erleben die Zeit der Schwangerschaft als eine Zeit, in der es viel mehr ums Baby geht als um sie. Da tritt das Wohlfühlen und Glücklichsein der werdenden Mutter* schnell in den Hintergrund.

Dagegen gibt es eine Abhilfe, die das Glücklichsein der werdenden Mutter wieder in den Vordergrund rückt: Den Mami-Countdown-Kalender. Diesen Kalender stelle ich dir in diesem Blogpost vor und verlose sogar ein Exemplar! Der Mami-Countdown-Kalender wird mir für die Verlosung zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür!

Damit das Warten an sich schon schön ist: der Mami-Countdown-Kalender

Vorfreude auf’s Baby, und gleichzeitig noch keine Geschenke für dich – was gibt es Besseres!?

Im Mami-Countdown-Kalender warten zwölf einfallsreiche Geschenke auf dich, die dir die Wartezeit auf dein neues Familienmitglied versüßen. Die Geschenke sind mit Liebe zum Detail ausgesucht und treffen zumindest meinen Geschmack sehr! Es ist eine bunte Mischung aus „Praktischem“, „Schönem“ und „Inspirierendem“. Falls du mehr zum Inhalt wissen willst, öffne den blauen Kasten. Falls du dich überraschen lassen willst, lass den blauen Kasten geschlossen!

Inhalte des Mami-Countdown-Kalenders

(bitte zum Anschauen aufklappen)

Den Inhalt des Mami-Countdown-Kalenders kannst du hier nachlesen: https://mami-countdown-kalender.de/pages/inhalt-des-mami-countdown-kalenders-was-ist-drin.

Ja, ich habe bewusst noch eine Stufe mehr eingebaut. Wenn du wirklich wissen willst, was drin ist, kannst du auf den Link klicken. Falls du nur aus Versehen auf das Feld geklickt hast, aber eigentlich gar nicht wissen willst, welche Geschenke im Kalender stecken, kannst du die Box wieder schließen und weiterlesen.

Bewusst heißt das gute Stück Mami-Countdown-Kalender und nicht Baby-Countdown-Kalender, denn es geht alles um die werdende Mami:

Die intensive Phase vor der Geburt ist etwas ganz Besonderes und die zukünftige Mutter* hat es sich verdient, sie zu genießen: Diese Box wird ihre magische Begleiterin in den letzten aufregenden Wochen sein! Es sind im Kalender deshalb nur Produkte für die Mami enthalten und keine Scherz- oder Babyartikel.

Mami-Countdown-Kalender

Na, überlegst du schon, für welche deiner schwangeren Freundinnen der Mami-Countdown-Kalender das Richtige sein könnte?

Dann kommen hier meine persönlich wichtigsten (Fun) Facts:

Für dich selbst oder eine gute Freundin?

Bild von Lotta Gessner

Ganz ehrlich: Ich hätte mir den Kalender auch selbst geschenkt. Ich stehe einfach auf schöne Kalender mit tollen Impulsen. (Adventskalender gehen auch immer extrem gut…) Aber wenn ich das nächste Mal auf einer Babyshower-Party eingeladen bin, die nicht erst eine Woche vor dem errechneten Termin stattfindet (Ladys, warum tut ihr euch das an!?!), weiß ich jetzt schon, was ich schenke: Etwas für die Mama! Für das Baby wird schon genug geschenkt…

Und falls du jemanden suchst, der dir den Mami-Countdown-Kalender schenkt: Wie wäre es mit den Kolleginnen und Kollegen!? Gerade wenn du eigentlich mit Stoffis wickeln willst, ist der Kalender eine tolle Alternative zur Windeltorte.

Für das dritte Trimester – aber immer ein tolles Geschenk!

Die Geschenke sind für die letzten zwölf Wochen gedacht: Jede Woche gibt es ein Päckchen zu öffnen. In jedem Päckchen steckt eine Überraschung und eine Affirmationskarte. Schenken kannst du den Kalender dir oder jemand anderem aber auch schon zu Beginn der Schwangerschaft, denn den Mini-Mami-Countdown-Kalender kannst du schon ab Schwangerschaftsbeginn nutzen.

Ein späterer Anfang ist übrigens kein Problem: Genauso wie bei Adventskalendern gilt dann einfach: Du öffnest mehr als das, was eigentlich gedacht ist, also zum Beispiel ein Päckchen sonntags und eines mittwochs.

Junge oder Mädchen? Egal!

Der Inhalt ist geschlechtsneutral gestaltet – es ist also egal, ob du dir das Geschlecht deines Babys schon hast verraten lassen oder noch nicht.

Ganz persönlich

Du kannst verschiedene Personalisierungen vornehmen, nämlich  die Innenseite des Deckels, die Grußkarte und eines der zwölf Geschenke: Das mit dem Foto innendrin. (Mehr verrate ich hier nicht, falls du den blauen Kasten nicht geöffnet hast.) Auf die Innenseite der Box können zum Beispiel der Name des Babys, die Namen der Eltern, ein Zitat oder ein Ultraschallbild gedruckt werden.

Nix zum Wegschmeißen!

Der Karton ist liebevoll und hochwertig gestaltet und wird so ganz einfach zur Erinnerungskiste für euer Baby: Erster Strampler, das Namensbändchen aus dem Krankenhaus, das Lieblingskuscheltier… All das hat später einen sicheren Ort.

Noch nicht schwanger? Erinnern lassen!

Vielleicht ist es noch nicht so weit… Aber es soll bald ein Baby gezeugt werden? In diesem Fall kannst du den Erinnerungsservice nutzen, um das Geschenk (für dich oder jemand anderen) passend zu bestellen.

Hochwertig

Der Mami-Countdown-Kalender ist mit hochwertigen Produkten gefüllt. Er kostest ab 129,95 Euro.

Soziales Engagement

Kennst du das Berliner Projekt Welcome-Baby-Bags? Frauen* in Notsituationen erhalten von diesem Verein eine Tasche mit einer Erstausstattung für ihr Baby, und zwar individuell nach ihren Bedürfnissen. Und für jeden verkauften Mami-Countdown-Kalender spendet melovely einen Euro an das Projekt Welcome-Baby-Bags. Daumen hoch!

Fazit: Ein tolles Geschenk für werdende Mamas!

Kein zweiunddrölfzigster Strampler, kein billiger Schnickschnack, den du so oder so direkt wegwirfst. Kein „Scherzgeschenk“, das nur auf die nächste Schrottwichtel-Party wartet.

Stattdessen: Liebe zum Detail und die werdende Mami im Fokus. Hier besteht absolute Lächelgarantie.

Ob du dir den Mami-Countdown-Kalender selber gönnst oder du als Kolleg*in, werdende Großeltern oder im Freundeskreis für jemanden ein Geschenk in der Schwangerschaft suchst: Der Mami-Countdown-Kalender passt.

Mami-Countdown-Kalender gewinnen!

Ich darf ein Exemplar des Mami-Countdown-Kalenders verlosen! Um im Lostopf zu landen, braucht es gar nicht viel: Kommentiere unter diesem Beitrag und verrate uns das aus deiner Sicht unpassendste Geschenk zur Geburt, was du jemals bekommen oder verschenkt hast — oder irgendwo gesehen. Keine Panik, du brauchst hier deinen Klarnamen nicht angeben, wenn du nicht willst.

Fülle dann dieses Formular aus, und schon sitzt du im Lostopf! Im Formular frage ich nach deinem Namen und deiner Mail-Adresse sowie dem Namen, den du für den Kommentar genutzt hast. Außerdem frage ich dich, ob du meinen Newsletter erhalten willst.

Du kannst das Formular direkt hier auf der Seite ausfüllen oder über den Button in einem neuen Fenster öffnen.

Die Verlosung läuft bis zum 31. Juli 2024.

Das Kleingedruckte zur Verlosung: Natürlich besteht kein Rechtsanspruch auf den Gewinn. Nach Ablauf des Verlosungszeitraumes gebe ich deine Daten im Gewinnfall an meine Ansprechpartnerin weiter, die dir dann den Kalender zukommen lässt. Für andere Zwecke gebe ich deine Daten nicht weiter. Wenn du nicht gewinnst, nutze ich deine Daten für nichts und lösche sie wieder.

Dank an melovely!

Ich bedanke mich bei melovely, dass ich ein Exemplar des Kalenders verlosen darf und bin schon gespannt auf eure Kommentare zu den miesesten Geschenken zur Geburt!


Gewinne einen Mami-Countdown-Kalender!


Wöchtenliche Updates zu neuen Beiträgen

Katharina Tolle

Wie schön, dass du hier bist! Ich bin Katharina und betreibe seit Januar 2018 diesen Blog zu den Themen Geburtskultur, selbstbestimmte Geburten, Geburtsvorbereitung und Feminismus.

Meine Leidenschaft ist das Aufschreiben von Geburtsgeschichten, denn ich bin davon überzeugt, dass jede Geschichte wertvoll ist. Ich helfe Familien dabei, ihre Geschichten zu verewigen.

Außerdem setze ich mich für eine selbstbestimmte und frauen*-zentrierte Geburtskultur ein. Wenn du Kontakt zu mir aufnehmen möchtest, schreib mir gern!

Foto von Katharina

14 Gedanken zu „Mami-Countdown-Kalender: Vorstellung und Gewinnspiel“

  1. Mullwindeln
    Ich bekam beim 2. Kind Mullwindeln geschenkt (2 Stück). Wir wickeln mit Stoff und es war das 2. Kind. Daher hatten wir wirklich viele Mullwindeln bereits im Haus gehabt…

    Antworten
  2. Zur Geburt unseres Babys haben wir von einer sehr guten alten Freundin aus Bayern ein Gebinde Alkohol bekommen. Biowein und Sekt und Lillet ( für Wild Berry Lillet). Sie wusste irgendwie nicht, dass mein Partner und ich keinen Alkohol trinken- und so als stillende Mama ich ja sowieso nicht . Vielleicht ist das ja irgendwie ein alter Brauch in Süddeutschland was zum Anstoßen zu verschenken? Ich habe das schon mal gehört ( bzw.gelesen in der „Hebammensprechstunde“ von Ingeborg Stadelmann ),dass in Teilen der Schwäbischen Alb der frischgebackene Vater in der Nachbarschaft zum Essen eingeladen wird nach einer Geburt. Uns hat’s leider nicht getaugt , außer der Rotwein , zum Kochen. ?

    Antworten
  3. Moin Katharina,

    ich erkundige mich jedesmal vorher was sich die zukünftigen Eltern wünschen oder gebrauchen können, meist verschenke ich Gutscheine von DM, Rossmann Babymärkte, da können die Eltern entscheiden..was sie benötigen.
    Manchmal haben die Eltern einen Geburtstisch in einem Babygeschäft stehen, da nehme ich dann etwas mit.
    Dem Geschwisterkind, wenn eines da ist mache ich dann noch auch eine Kleinigkeit, damit er/sie sich nicht ausgeschlossen fühlt.
    Die Mama bekommt dann noch Blümchen und etwas für die Schönheit / Wellness dazu.

    Ich weiß von meiner Nachbarin zur Geburt des 2. Kindes , haben es so viele gut gemeint , Geschenke mit Namen eingraviert, genäht, gehäkelt und gestrickt…und letztlich hat die Mutter es dann bei E..y reingesetzt in der Hoffung es kauft jemand…..das irgendwo ein Mädchen die gleichen zwei Vornamen trägt, wie ihre Tochter ….war aber nicht so, denn die beiden Vornamen sind so exotisch.
    Die Schenkenden waren ziemlich traurig und enttäuscht, als sie diese Geschenke dann auf der Plattform entdeckten.

    Das furchtbarste Geschenk , welches ich erlebt habe: „Einer meiner Nachbarinnen ( sie hatte vor zu stillen ) hat von der Schwiegermutter Babyfläschen, H-Milch, Schmelzflocken und Zucker geschenkt bekommen“
    O-TON: Damit die Lütte auch richtig satt wird und durch schläft.

    Kunterbunte Sommergrüße,

    Bea

    Antworten
  4. Von einer lieben Freundin haben wir ein an sich sehr hübsch und liebevoll verpacktes Präsent erhalten, das viele Naturkosmetik Produkte etwa von Weleda und Kneipp enthalten hat. Grundlegend finde ich das gut. Schade war nur, dass viele Produkte Arnica enthalten haben. Also etwa eine Arnica Salbe von Weleda. Denn leider habe ich eine ausgeprägte Unverträglichkeit, was Arnica betrifft und meine liebe Freundin, der nur meine Pollenallergie bekannt war, nicht gewusst hat.

    Antworten
  5. Huhu, das unpassendste Geschenk zur Geburt ist das gefühlt 23.Schnuffeltuch/ Greifling/ Schnullerkette. Letzteres besonders bei uns, da wir Schnuller von Anfang an abgelehnt haben und ich unser Kind gefeiert habe, als er den angebotenen in den Mund geschobenen „Versuchschnuller“ im hohen Bogen wieder ausgespuckt hat ?
    Ein anderes für uns unpassendes Geschenk war ein lieb gemeinter Schlafsack von Mickey Maus vollgestopft mit Chemiefasern. Dabei sind wir Naturkinder und lieben ? Wolle und Wolle/ Seide ?

    Antworten
  6. Liebe Katharina,
    Wirklich unpassend fand ich Bettwäsche für den Kinderwagen? in Rosa mit Blümchen …
    Und die 10. Kinder Decke? Ok ist schon ein paar Jahre her. Die Kinderdecken waren immerhin von guter Qualität und existieren heute noch bei meiner siebenjährigen Enkeltochter zum Spielen.
    Aber damals fand ich es grauenhaft, denn ich hätte andere Dinge wirklich nötig gebraucht.
    LG Caro

    Antworten
  7. Bei uns waren es Wegwerfwindeln und hässliche Polyester Kleidung.

    Außerdem gefühlt 100 verschiedene Cremes, von denen ich nie eine benutzt habe.

    Sind alle irgendwann in den Müll gewandert.

    Antworten
  8. Huhu,
    wir als Eltern tragen nur Naturfasern und möchte das natürlich auch für den Nachwuchs, daher nerven uns immer geschenkte Textilien aus Kunststoffen…
    Ebenso unpassend finde ich stark „duftende“ Dinge. Gerade für Kinder finde ich sowas total unpassend und unnötig.

    Antworten
  9. Das unpassendste Geschenk zur Geburt wäre meiner Meinung nach ein Gutschein für eine Diät oder Fitnessstudio. Die Geburt eines Kindes ist ein freudiges Ereignis, bei dem es um die Familie und das neue Leben geht. Ein solches Geschenk würde den Fokus auf das Aussehen der Mutter legen und könnte sie verletzen oder verunsichern. Es ist wichtig, sensibel zu sein und Geschenke zu wählen, die die Freude und Liebe für das neue Baby und die Familie zum Ausdruck bringen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar