E-Book: Das Manifest für eine selbstbestimmte Geburtskultur

Wenn du regelmäßig hier auf dem Blog liest, weißt du schon Bescheid: Ich will mein nächstes E-Book schreiben. Bisher gibt es ja schon ein paar Sachbücher mit eher praktischem Ansatz.

Und außerdem gibt es, in den Tiefen des weltweiten Netzes verborgen, mein Manifest für eine selbstbestimmte Geburtskultur. Das Problem: Es ist bisher nur auf Englisch verfügbar.

Als Service für dich verlinke ich in meinen Beiträgen Produkte oder Dienstleistungen. Manchmal sind das Affiliate-Links. Ich erhalte also eine Provision, ohne dass du mehr zahlst. Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Manifesto for a self-determined birth culture

„This manifesto gives a short overview of why a self-determined, woman-oriented birth culture is a goal worth pursuing.“

Auf Amazon bestellen*.

Ich habe es damals geschrieben, als ich den Kurs Manifesto for a Moral Revolution: Practices to Build a Better World von
Jacqueline Novogratz besucht habe. (Das Buch zum Kurs* kann ich übrigens auch sehr empfehlen.)


Kostenloser E-Mail-Kurs: Schreib deine Geburtserfahrungen auf

Du willst endlich aufschreiben, wie dein Baby zur Welt kam? Aber bisher blieb es beim guten Vorsatz… In meinem kostenlosten Email-Kurs zeige ich dir die häufigsten Blockaden und wie du sie umgehen kannst. Damit auch deine Liebesgeschichte endlich auf Papier landet.


Es ist an der Zeit, es inhaltlich zu überarbeiten, auszubauen und dann auf Deutsch zu veröffentlichen. Obwohl es bei der Community Challenge, in deren Rahmen ich es schreiben möchte, ausdrücklich um ein E-Book geht, werde ich es, wie auch die englische Ausgabe, auch als gedrucktes Buch anbieten.

Projektverlauf: Wöchentliche Reports

Ich werde zum Projektverlauf wöchentlich kurze Reports erstellen. Diese erscheinen auf meiner Persönlichen Webseite. Schau dort gern immer mal vorbei, um die neuesten Updates zu erfahren.

Katharina Tolle: E-book-Challenge Commitment Post

Ich Gebäre: Blogbeiträge nur noch alle zwei Wochen

Es ist für mich ein großer Schritt, von den wöchentlichen Veröffentlichungen auf Ich Gebäre Abstand zu nehmen. Immerhin habe ich den Rhythmus gefühlt schon ewig so drin, und ich weiß, dass es für viele Stammleserinnen zum Ritual wurde, mittwochs auf der Startseite den neusten Beitrag zu lesen.

Ich weiß aber auch: Meine Zeit wird nicht mehr. Ich werde in den nächsten Wochen also genauso viel schreiben wie sonst auch; aber halt eben mehr am Buch und weniger am Blog.

Bisher plane ich einen Zwei-Wochen-Rhythmus, aber wie ich mich kenne, wird doch der eine oder andere Beitrag dazwischen rutschen.

In meinem Newsletter möchte ich weiterhin wöchentlich ein Update geben. In den Wochen ohne neuen Beitrag werde ich mir einen meiner älteren Lieblingsbeiträge vornehmen und diesen mit euch teilen. Wer weiß, vielleicht findet ihr dabei auch noch den einen oder anderen versteckten Schatz!

Andere Pläne

Wenn es dicke kommt, dann so richtig.

In die Zeit der E-Book-Challenge fällt auch der Internationale Frauentag und damit für uns Brandenburgerinnen auch die Brandenburgische Frauenwoche. Das Thema in diesem Jahr heißt „Bei uns doch nicht“. In meinem lokalen Unternehmerinnen-Netzwerk haben wir uns dafür entschieden, eine Veranstaltung dazu auszurichten. Sie steht unter dem Motto „Bei uns doch nicht — wir reden über Macht und Geld„.

Die Veranstaltung ist ein Herzensthema für mich und verbraucht gerade auch ziemlich viele Ressourcen in der Planung (obwohl ich natürlich nicht die einzige bin sondern wir ein grandioses Team darstellen!). Nichtsdestotrotz: Noch ein Grund mehr, nicht mehr wöchentlich zu schreiben.

Bei uns doch nicht: Wir reden über Macht und Geld. Zur Veranstaltung.

Dein Gastbeitrag

Wolltest du schon immer mal Gedanken loswerden, die zu Ich Gebäre passen? Und die zwei Wochen sind dir zu lang, um auf den nächsten Blogbeitrag zu warten? Ich habe eine Lösung: Schick mir doch einfach deinen Vorschlag für einen Gastbeitrag an meine@geburtsgeschichte.de und du schlägst beide Fliegen mit einer Klappe!

Auf die Plätze, fertig, E-Book!

Am 6. Februar 2023, also vorgestern, ist die E-Book-Challenge offiziell gestartet. Ich bin voll motiviert und stürze mich ins Vergnügen. Und wenn du mitmachen willst, würde ich mich sehr freuen, von dir und deinem eigenen E-Book zu lesen.

Schreibe einen Kommentar